Stuttgart 21 Kefer bleibt bei Termin Ende 2021

Von jon 

Wann wird der Stuttgarter Tiefbahnhof eröffnet? Der Infrastrukturvorstand der Bahn, Volker Kefer, nennt weiter Ende 2021 als Termin. Laut dem Quartalsbericht, den Kefer dem Bahn-Aufsichtsrat präsentierte, bezieht sich das aber auf den „Best Case“.

Bahn-Infrakstrukturvorstand Volker Kefer hält an der Inbetriebnahme des Stuttgarter Tiefbahnhofs Ende 2021 fest. Die Geschichte des Bahnprojekts Stuttgart 21 dokumentieren wir in der folgenden Fotostrecke. Foto:   35 Bilder
Bahn-Infrakstrukturvorstand Volker Kefer hält an der Inbetriebnahme des Stuttgarter Tiefbahnhofs Ende 2021 fest. Die Geschichte des Bahnprojekts Stuttgart 21 dokumentieren wir in der folgenden Fotostrecke. Foto:  

Stuttgart - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat am vergangenen Mittwoch nicht nur über das durch chronischen Personalmangel in den Stellwerken ausgelöste Chaos am Mainzer Hauptbahnhof diskutiert. Auch

Stuttgart 21 stand routinemäßig auf der Tagesordnung. Nach Angaben eines Mitglieds des Gremiums habe der Infrastrukturvorstand Volker Kefer versichert, die Inbetriebnahme des Tiefbahnhofs weiter für Ende 2021 anzustreben. In dem von der DB Netz AG vorgelegten Bericht über Großprojekte der Bahn, den die Aufsichtsräte ebenfalls regelmäßig erhalten, wurde als Fertigstellungstermin Ende 2022 genannt, – sowohl für S 21 wie voraussichtlich auch für die Neubaustrecke (die StZ berichtete).

Kefer untermauerte seine Behauptung mit der Präsentation des Quartalsberichts zu Stuttgart 21. Darin wird behauptet, das Projekt liege im Plan, allerdings befinde sich der Filderabschnitt auf einem „kritischen Pfad“.

Für das Ziel Ende 2021 seien sämtliche Planungsprämissen „im Best Case angenommen“ und zusätzliche Risiken aus der Planfeststellung nicht berücksichtigt“. Die Wahrscheinlichkeit, dass S 21 doch erst Ende 2022 fertig werde, liege momentan bei 80 Prozent, heißt es in dem Report.