Stuttgart 21 Längere Wege für Bahnreisende

Der Umbau des Querbahnsteigs am Hauptbahnhof für das Projekt Stuttgart 21 hat begonnen. Reisende bemängelten die längeren und zum Teil verschmutzen Wege. Die Bahn lässt nun verstärkt reinigen.

 Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach 22 Bilder
Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Stuttgart - Im Hauptbahnhof haben die Arbeiten für die Verlegung des Querbahnsteigs um 120 Meter in Richtung Bad Cannstatt begonnen. In dieser Woche ist deshalb kein direkter Zugang vom Bahnsteig 1 in die Bahnhofshalle möglich, was bei einigen Reisenden am Montag Kritik aufkommen ließ. Die Fahrgäste müssen über einen abgesperrten und anfangs wegen des Wetters und des Einsatzes von Baufahrzeugen verdreckten Bereich das Gleis 1 überqueren, an der LBBW-Zentrale entlang und den Interimsnordeingang zurück in den Bahnhof gehen. Oder sie nutzen den Abgang zum Personentunnel. Einige Pendler befürchteten, dass sie wegen des Umwegs, der wenige Minuten dauert, S- und Stadtbahnzüge verpassten. Andere beklagten, dass sie dem Regen ausgesetzt seien. Ein Bahn-Sprecher erklärte, der verschmutzte Übergang werden seit Montagmittag regelmäßig gereinigt.

Nach Bahnangaben gab es keine Verspätungen

Während der Bauarbeiten fahren zunächst keine Züge an den Gleisen 1 und 2 ab, allerdings kommen dort planmäßig Regionalzüge an. Nach Angaben eines Bahn-Sprechers sind die Arbeiten problemlos angelaufen, Zugverspätungen habe es nicht gegeben. Die Bahn setzt zusätzliches Servicepersonal zur Information der Fahrgäste ein. Nach dem nächsten Wochenende wird die Sperrung des Bahnsteigs 1 aufgehoben, so dass dann wieder ein direkter Zugang zur Halle möglich ist. In der nächsten Bauphase wird bis Mitte Juli der Unterbau für die neuen Prellböcke erstellt. Dazu werden zeitweise einzelne Bahnsteige gesperrt.