Um Platz für Baugruben des Projekts Stuttgart 21 zu schaffen, ist am Sonntag die Kreuzung auf der Nordseite des Hauptbahnhofs abermals verändert worden.

Stuttgart - Die Fahrspuren vor dem Hauptbahnhof sind am Sonntag wie geplant und ohne größere Verkehrsbeeinträchtigungen zum zweiten Mal in diesem Jahr verlegt worden, um Platz für Baugruben von Stuttgart 21 zu schaffen.

Lediglich die drei stadteinwärtigen Geradeauspuren (links im Bild) blieben unverändert. Die übrigen Fahrbahnen für Linksabbieger und den Verkehr Richtung Pragsattel wurden zusammengelegt (weiße Markierungen). Während der Arbeiten waren, wie auf dem Foto zu sehen, zeitweise die bisherigen Fahrbahnen noch befahrbar.