Stuttgart 21 Neue Wege zum Hauptbahnhof

Von  

An der Nordseite des Hauptbahnhofs bereitet die Bahn den Bau eines Technikgebäudes vor. Fahrgäste müssen sich auf längere Wege einstellen.

Der Platz vor dem Nordausgang des Hauptbahnhofs wird jetzt umgestaltet. Foto: Kuhnle
Der Platz vor dem Nordausgang des Hauptbahnhofs wird jetzt umgestaltet. Foto: Kuhnle

Stuttgart - An der Nordseite des Hauptbahnhofs gehen die Vorarbeiten für den Bau von Stuttgart 21 weiter. Nach dem Abriss des Nordflügels und der Versetzung von 13 Bäumen wird auf dem Areal nun ein neuer, kleinerer Parkplatz angelegt, der eine direkte Zufahrt von der Schillerstraße erhält. Im April soll die Baustelle für die Arbeiten am geplanten unterirdischen Technikgebäude eingerichtet werden. Dann wird der Nordeingang des Hauptbahnhofes geschlossen und weiter östlich Richtung Landesbank ersatzweise ein provisorischer Zugang geschaffen.

Das braune Kassenhäuschen, an dem die Autofahrer bisher ihre Parkgebühr bezahlt haben, ist bereits verschwunden, eben reißt der Greifer am Baggerarm an dieser Stelle ein paar Kabel aus der Erde. Die Grundzüge des neuen Parkplatzes an der Nordseite des Hauptbahnhofes sind bereits erkennbar, die Randsteine der Einfahrt von der Schillerstraße sind gesetzt.

Auf das Ergebnis des Stresstests kann reagiert werden

Erst wenn der neue Parkplatz, der 20 Taxiplätze und 30 Kurzzeitparkplätze bieten soll, fertig ist, kann mit dem Bau des Technikgebäudes begonnen werden. Dieses soll in zwei Untergeschossen mit einer Grundfläche von 1800 Quadratmetern die Stromversorgung, die Telekommunikation sowie Heizung, Lüftung und Kälteanlagen der Verkehrsstation aufnehmen, dazu einen Teil der Telekommunikation für den Bonatz-Bau sowie später Leit- und Sicherungstechnik des Bahnhofs.

Das unterirdische Gebäude werde ungefähr bis etwa an die Rückwand der Haupthalle reichen, so ein Bahn-Sprecher. Dadurch wäre der Bau eines neunten und zehnten Gleises noch möglich, falls das Ergebnis des Stresstests für den Tiefbahnhof dies notwendig machen würde, wovon man bei der Bahn aber nicht ausgeht.