Stuttgart 21 Projektbeirat verliert wichtigen Experten

Exklusiv Der Beirat für das Projekt Stuttgart 21 verliert einen namhaften Experten. Klaus Grewe verlässt nach Informationen der Stuttgarter Zeitung das fünfköpfige Gremium, das direkt dem Bahnaufsichtsrat berichtet.

Der Experte Klaus Grewe verlässt den Beirat für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Foto: Gottfried Stoppel
Der Experte Klaus Grewe verlässt den Beirat für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Foto: Gottfried Stoppel

Stuttgart - Der Beirat für das Projekt Stuttgart 21 verliert einen namhaften Experten. Klaus Grewe verlässt nach Informationen der Stuttgarter Zeitung das fünfköpfige Gremium, das direkt dem Bahnaufsichtsrat berichtet.

Grewe war vor allem als Projektleiter für die Olympischen Spiele 2012 in London bekannt geworden, wo er den Kostenrahmen von 9,3 Milliarden britischen Pfund (zwölf Milliarden Euro) einhielt und die mehr als 100 Bauwerke fristgerecht fertig wurden.

Der Beirat war zusammen mit einer neuen Projektgesellschaft vom Vorstand und vom Aufsichtsrat der Bahn im Frühjahr 2013 beschlossen worden, als die Kosten für Stuttgart 21 von 4,5 auf mehr als sechs Milliarden Euro stiegen.