Stuttgart 21 Tunnel am Nordbahnhof wird zur Fotokulisse

Von Julia Schenkenhofer 

Normalerweise werden über den Lastenkran Baumaterialien in den S-21-Tunnel am Stuttgarter Nordbahnhof gehievt. Am Mittwoch hing allerdings ein neuer Mini Cooper am Haken.

Per Kran in den Tunnel – der Mini Cooper ist zentrales Fahrzeug der Fotoproduktion. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 5 Bilder
Per Kran in den Tunnel – der Mini Cooper ist zentrales Fahrzeug der Fotoproduktion. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Wo Arbeiter normalerweise den Tunnelausbau vorantreiben, bot sich am Mittwoch ein eher ungewöhnliches Bild. Mithilfe eines Lastenkrans schwebte ein E-Mini Cooper in den 26 Meter tiefen Arge Tunnel am Nordbahnhof. „Über diesen Weg bringen wir sonst Baumaterialien in den Abschnitt“, erklärt Sebastian Heer, Teamleiter des Tunnelabschnitts.

Mitgebracht hatte das Fahrzeug ein Redaktionsteam des Automagazins Ramp aus Reutlingen, das die ungewöhnliche Kulisse unter Tage für eine Fotoproduktion nutzte. „Die Idee wurde daraus geboren, dass wir den Film „The Italian Job“ gesehen haben. Da fahren sie mit Minis durch die Subway Tunnel von Los Angeles. Das diente uns als Inspiration“, so die Redakteure.

Tunnel beliebte Kulisse für Konzerte, Lesungen und Skateboarder

Also fragte das Team kurzerhand bei der Deutschen Bahn an. Die wiederum schlug den Arge Tunnel, der Bad Cannstatt mit dem Stuttgarter Hauptbahnhof verbindet, als Kulisse vor – trotz des erschwerten Zugangs: „Ein Abschnitt mit ebenerdigem Zugang wäre ja langweilig“, so Sebastian Heer, der versichert, dass das Shooting die Arbeiten des Bauvorhabens nicht unterbrechen würde.

Dass in der spektakulären Kulisse des halb fertigen Tunnels heute eine solche Produktion stattfindet, ist für Heer und seine Kollegen nicht ungewöhnlich, denn: „Wir hatten schon Konzerte, Lesungen und Skateboarder hier im Tunnel“, so Heer, der sich selbst auch noch ganz besondere Veranstaltungen im Tunnelabschnitt wünschen würde: „Ein Radrennen, das fände ich mal toll.“ Auf Grund des Sicherheitsaufwands bei größeren Veranstaltungen auf der Tunnel-Baustelle bleibt es vorerst aber doch nur bei der Produktion für das Magazin.

Sonderthemen