Stuttgart 21 Baukomplikationen

Aber selbst dort, wo alle Genehmigungen vorliegen und auch kein schützenswertes Getier auf der Baustelle aufkreuzt, läuft es nicht rund. So musste die Bahn etwa zuletzt bei Wendlingen (Landkreis Esslingen) die Suche nach Baufirmen neu aufrollen. Die dort geplante Überquerung der B 313, der Umbau der A-8-Anschlussstelle Wendlingen sowie der Bau einer Entwässerungsleitung seien so stark miteinander verzahnt, dass „eine Vergabe an einen einzelnen Unternehmer aus baubetrieblicher Sicht Optimierungspotenzial verspricht. Deshalb werden diese Baumaßnahmen jetzt im Paket neu ausgeschrieben“, erklärt Projektsprecher Jörg Hamann. In Untertürkheim, wo im September 2016 Wasser in eine Tunnelbaustelle eingebrochen war, schaut die Bahn nun genauer hin. In einem Ende Mai veröffentlichten Auftrag heißt es, dass es trotz „zuvor detailliert durchgeführter Bodenerkundungen keinen Anhalt für die tatsächlich vorgefundenen Wasseransammlungen“ gegeben habe. Die Bahn beauftragte daher nun „eine zusätzliche Abdichtungsmaßnahme“.