Das Stuttgarter Ordnungsamt befreit 24 Katzen in schlechter Haltung aus einer Wohnung. Die Tiere waren offenbar zum Verkauf gedacht – jetzt kommen sie im Tierheim unter.

24 Katzen hat das Ordnungsamt Stuttgart aus schlechter Haltung in einer Wohnung befreit. Die Besitzerin wollte die Birmakatzen wohl verkaufen, wie die Stadt Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Weil der Frau die Genehmigung zur gewerblichen Tierzucht fehlt und die Haltung der Katzen nicht artgerecht war, wurden die Tiere beschlagnahmt.

Ein Zeuge hatte das Ordnungsamt auf die Wohnung hingewiesen. Die Rassekatzen befinden sich nun im Tierheim Stuttgart.