Ein 25-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag am Stuttgarter Bahnhof mehrere Menschen angegriffen, darunter Reisende und Beamte der Bundespolizei.

Am Donnerstagnachmittag hat ein 25 Jahre alter Mann zunächst einen Reisenden im Stuttgarter Hauptbahnhof körperlich angegriffen. Anschließend attackierte er auch mehrere Einsatzkräfte der Bundespolizei.

 

Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der 25-Jährige am gestrigen Tag gegen 15 Uhr zunächst mit einem Regionalzug von Karlsruhe nach Stuttgart. Kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof soll der junge Mann dann eine Rolle Klopapier aus der Bordtoilette entwendet haben, woraufhin ihn wohl ein Reisender ansprach.

Der junge Mann soll Beamte auch gebissen haben

Der 25-Jährige habe den Mann daraufhin angeschrien und ihn mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei kamen hinzu und sprachen mit den Beteiligten. Kurze Zeit später entwendete der in Ellwangen wohnhafte Beschuldigte dann wohl mehrere Produkte aus einem im Hauptbahnhof befindlichen Ladengeschäft, konnte jedoch von den Streifen am Bahnsteig angetroffen und auf die Dienststelle gebracht werden. Dort fanden die Polizisten neben dem Diebesgut auch eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem Beschuldigten.

Während der Maßnahmen verhielt sich der 25-Jährige laut der Polizei durchgehend aggressiv und beleidigte die eingesetzten Streifen mehrfach. Aufgrund seines Zustandes sollte der Mann durch einen Arzt untersucht werden, weshalb ihn die Beamtinnen und Beamten in ein Krankenhaus nach Stuttgart-Bad Cannstatt brachten. Dort attackierte der aggressive Beschuldigte die Einsatzkräfte und biss diese mehrfach.

Er wurde in eine Klinik eingeliefert

Mit Unterstützung weiterer Streifen konnte der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde er im Anschluss zur weiteren Behandlung in die Klinik eingeliefert. Durch den Vorfall wurden mehrere Einsatzkräfte leicht verletzt, verblieben jedoch dienstfähig. Gegen den 25-Jährigen ermittelt nun die Bundespolizei unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls, der Beleidigung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.