Stuttgart- Bad Cannstatt BMW fährt über rote Ampel und kracht in Stadtbahn

Von red 

Ein BMW-Fahrer ist in Stuttgart-Bad Cannstatt über eine rote Ampel gefahren und dabei in eine Stadtbahn der Linie U13 gekracht. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Der Fahrer der Stadtbahn bemerkte den Unfall erst an der Haltestelle. Der BMW-Fahrer meldete den Vorfall bei der Polizei. Foto: dpa
Der Fahrer der Stadtbahn bemerkte den Unfall erst an der Haltestelle. Der BMW-Fahrer meldete den Vorfall bei der Polizei. Foto: dpa

Stuttgart-Bad Cannstatt - Zu einem Unfall zwischen einem BMW und einer Stadtbahn ist es am Samstagmittag in Stuttgart-Bad Cannstatt gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 63-jährige BMW-Fahrer gegen 13.15 Uhr auf der Neckartalstraße aus Richtung Wilhelma kommend in Richtung Münster. Der 63-Jährige, der die Kreuzung offenbar geradeaus überqueren wollte, fuhr vermutlich trotz der roten Ampel in den Kreuzungsbereich ein und krachte dort mit einer von links kommenden Stadtbahn der Linie U13 zusammen.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand

Der Wagen fuhr leicht gegen die linke Fahrzeugseite der Stadtbahn, sodass der Aufprall vom Fahrer der Bahn zunächst nicht bemerkt wurde. Erst an der Haltestelle Wilhelmsplatz wurde der Fahrer von einem Fahrgast auf den Schaden aufmerksam gemacht. Der Unfallverursacher hatte sich zwischenzeitlich zur Verkehrspolizei in die Pragstraße begeben, um dort den Schaden aufnehmen zu lassen.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Zeugen des Unfalls können sich unter der Telefonnummer 0711/ 8990 4100 bei der Polizei melden.

Sonderthemen