Am späten Mittwochnachmittag kommt es in Bad Cannstatt zu einem Stadtbahnunfall. Ein Autofahrer wird dabei verletzt, es kommt zu Behinderungen im Stadtbahn- und Straßenverkehr.

Ein Auto ist am Mittwochnachmittag in der Schmidener Straße in Bad Cannstatt mit einer Stadtbahn kollidiert. Bei dem Unfall wurde der 61-jährige Autofahrer verletzt, der Stadtbahn- und Straßenverkehr war in diesem Bereich zeitweise unterbrochen.

Wie die Polizei berichtet, soll der Autofahrer gegen 17.40 Uhr vom Fahrbahnrand aus losgefahren sein und sei aus bislang unbekannten Gründen in den Gleisbereich geraten. Dort kam eine Stadtbahn der Linie U19 herangefahren und es kam zur Kollision. Der Ford-Fahrer wurde leicht verletzt, die 26-jährige Stadtbahnfahrerin sowie die Fahrgäste erlitten keine Verletzungen.

Die Bergung gestaltete sich langwierig. Dazu musste die Polizei die Schmidener Straße im Bereich zwischen der Genesener und der Marienburger Straße für rund eineinhalb Stunden sperren, auch der Stadtbahnverkehr war laut VVS bis kurz vor 19.30 Uhr unterbrochen. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Taxis eingerichtet. Der Ford Fiesta musste abgeschleppt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Bad Cannstatt Stadtbahn Unfall