Stuttgart-Botnang 17-Jähriger wird bei Apple zum Stammgast

Von Torsten Ströbele 

Sam Eckert war auf der Entwicklerkonferenz des Technologiekonzerns Apple in den USA zu Gast. Möglich war das durch ein Stipendium.

Sam Eckert Foto: privat (z)
Sam Eckert Foto: privat (z)

Stuttgart-Botnang - Wenn Sam Eckert ein Sportler wäre, könnte man getrost davon sprechen, dass er derzeit einen sensationellen Lauf hat. Der junge Botnanger ist erst 17 Jahre alt, hat gerade sein Abitur mit einem Notendurchschnitt von 2,2 auf dem Dillmann-Gymnasium im Stuttgarter Westen erfolgreich abgeschlossen und auch schon einen Studienplatz sicher. Ab September belegt er an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd den Bachelor-Studiengang Interaktionsgestaltung. Kurz gesagt: Da geht es um digitale Medien und auch um die Konzeption und Gestaltung von interaktiven Produkten und Dienstleistungen wie Apps oder Internetseiten. Also um all das, was Sam Eckert liegt und mit dem er sich gerne beschäftigt.

Mit 15 Jahren hat er zum ersten Mal eines der begehrten Stipendien des Unternehmens Apple gewonnen. Weltweit werden davon pro Jahr nur 350 vergeben. Es war seine Eintrittskarte zur 26. Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference (WWDC) in San Francisco. 2017 setzte er sich erneut gegen Hunderte Mitbewerber durch und ergatterte wieder ein Stipendium (wir berichteten).

Vor wenigen Tagen kam Sam Eckert aus den USA zurück. Eine Woche lang war er in San José zu Gast, wo die Firma Apple einige technische Neuheiten präsentierte. Für den jungen Botnanger war das natürlich hochinteressant. Doch auch ganze Drumherum war für den Abiturienten wieder ein Erlebnis, das ihm wohl sein ganzes Leben in Erinnerung bleiben wird. An einem Tag war sogar die ehemalige First Lady Michelle Obama auf dem Campus. Mit ihr konnte Eckert zwar kein Selfie ergattern, dafür aber mit Apple-Chef Tim Cook: „Ich habe wieder viele Kontakte knüpfen können.“ Dabei wurde er nicht nur seine 80 Visitenkarten los, sondern kam auch zu längeren Gesprächen mit einflussreichen Leuten bei Apple. Allein zwei Stunden nahm sich der sogenannte Chef-Evangelist John Geleynse für den Botnanger Zeit.

Für seine Familie sind diese Begegnungen von Sam Eckert mit den ganzen Apple-Prominenten manchmal noch nicht ganz real. Aber Mama, Papa und Schwester Leslie sind furchtbar stolz auf ihren Sam.

Sonderthemen