Stuttgart Drogenhilfe Release verkauft Schätze aus ihrer Kunstsammlung

Von  

Die Drogenhilfe Release zeigt vom 28. Februar bis 5. März im Hospitalhof in Stuttgart Fundstücke aus ihrer renommierten Kunstsammlung – darunter einen signierten Beuys. Der Erlös kommt Release und dem Hospitalhof zugute.

Bernd Klenk (links), Monika Renninger und  Horst Merkle begutachten die Kunstwerke. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Bernd Klenk (links), Monika Renninger und Horst Merkle begutachten die Kunstwerke. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Die Benefiz-Ausstellungen von Release sind heute für alle Kunstfreunde ein Muss: Zum sechsten Mal zeigt die Drogenhilfe im Foyer des Hospitalhofs Schätze aus ihrem Fundus, der seit der Gründung des Projekts „Release und Kunst“ vor 26 Jahren zu einem stattlichen Umfang angewachsen ist. Dabei sind Schenkungen von Künstlern und Sammlern sowie eigene Editionen. Wie immer ist für jedes Budget etwas dabei. Joseph Beuys hatte zu Lebzeiten gefordert, dass es Kunst auch für den kleinen Geldbeutel geben müsse – und so ist bei der jetzigen Ausstellung tatsächlich eine von ihm signierte Offset-Lithografie für 400 Euro zu haben. Mit dem Schnäppchenpreis ist sogar noch Gutes verbunden, denn drei Viertel der Verkaufseinnahmen fließen in die Arbeit der Drogenhilfe, ein Viertel kommt dem Bildungszentrum Hospitalhof zugute.

Einige Werke kommen aus der Release-Druckerei

Unter den 60 grafischen Arbeiten und einigen Originalen ist auch ein Linolschnitt des Neoexpressionisten und derzeit mit Preisen überhäuften Albert Oehlen. Mit großen Namen geht es weiter: Sigmar Polke, Ottmar Hörl, Adam Lude Döring, Jürgen Brodwolf, HAP Grieshaber und mit ihm Größen aus der Region wie die Holzschneiderin Martina Geist. Ein eigenes Projekt, das soziale Studien vom Kap zeigt, verwirklichte Release mit dem südafrikanischen Fotokünstler Andrew Putter anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, ebenso wie Annette Karrenbach, deren Siebdrucke in der Release-Druckerei produziert wurden.

Service für die Kaufinteressenten

Erstmals wird zur Beratung von Kaufinteressenten am Samstag, 29. Februar, und am Sonntag, 1. März (jeweils von 10 bis 18 Uhr) der neue Geschäftsführer von Release Stuttgart, Bernd Klenk, anwesend sein. Die einleitenden Worte zum mittlerweile deutschlandweit renommierten Projekt Release und Kunst spricht der Galerist Horst Merkle. Die Vernissage am Freitag, 28. Februar, beginnt um 19 Uhr. Die Ausstellung Hospitalhof Benefit Release ist bis zum 5. März im Foyer des Hospitalhofs (Büchsenstraße 33) jeweils von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Kaufinteressierte können sich bei Fragen unter der Telefonnummer 07 11 / 60 17 37 - 35 bei Release informieren. Die Vorbesichtigung ist am Freitag, 28. Februar, von 14 Uhr an, möglich.

Sonderthemen