Stuttgart/Esslingen Geparkter VW ist „nicht mehr auffindbar“

Von jüv 

Ein Mann aus dem Kreis Esslingen hat vor vier Wochen seinen VW Touran in einem Parkhaus im Zentrum von Stuttgart abgestellt. Sein Problem: er findet das Fahrzeug nicht mehr. Selbst auf eine Suchanzeige hin hat sich niemand gemeldet.

Bei diesem VW Touran war stets klar, wo er geparkt wurde. (Symbolfoto) Foto: dpa
Bei diesem VW Touran war stets klar, wo er geparkt wurde. (Symbolfoto) Foto: dpa

Stuttgart/Esslingen - Es gibt kaum etwas, das man nicht verlieren kann: den Geldbeutel etwa, das Smartphone, den Hausschlüssel und die Geduld. Es soll sogar einen Zeitgenossen geben, der einst sein Herz in Heidelberg verloren hat. Angesichts eines solch gravierenden Verlusts, lässt es sich für einen Mann aus dem Kreis Esslingen vielleicht noch am ehesten ertragen, dass ihm sein Auto vor rund einem Monat in Stuttgart abhanden gekommen ist.

Es ist offenbar nicht gestohlen worden, denn er hat den weinroten VW Touran mit dem Kennzeichen ES – AR 2000 am Samstag, 3. März, unter der Rubrik „Verloren“ im Anzeigenteil unserer Zeitung ausgeschrieben. In Stuttgart „geparkt und nicht mehr auffindbar“ sei der Wagen, heißt es in der kurzen Annonce, die zudem einen Finderlohn von 50 Euro verspricht.

In einem Gespräch mit unserer Zeitung berichtet der Mann, der nicht namentlich genannt werden will, er habe das Auto in einem zentrumsnahen Parkhaus im Umkreis von einem Kilometer zur Königstraße abgestellt. Das Ticket gebe keinerlei Hinweis über den Standort der Garage. Es finde sich darauf keine Adresse und keine Telefonnummer.

Die verzweifelte, mehrwöchige Suche sei ebenso wenig von Erfolg gekrönt gewesen wie der Aufruf per Anzeige. Und jetzt steigen mit jedem Tag auch noch die Parkkosten. Da könnte man doch glatt den Verstand verlieren.