Stuttgart-Fasanenhof Illegal Sperrmüll abgeladen

Von  

Seit einigen Wochen wächst eine Müllansammlung an der Kurt-Schumacher-Straße in Stuttgart-Fasanenhof. Laut Abfallwirtschaft ist sie illegal. Aber was ist beim Sperrmüll eigentlich erlaubt?

Schreibtischstühle, Matratzen und Co. ragen längst in die Parkbucht und auf die Straße. Fußgänger haben kaum Platz, auf dem Gehweg vorbeizulaufen. Foto: Hintermayr
Schreibtischstühle, Matratzen und Co. ragen längst in die Parkbucht und auf die Straße. Fußgänger haben kaum Platz, auf dem Gehweg vorbeizulaufen. Foto: Hintermayr

Fasanenhof - Kein halber Meter Platz bleibt den Fußgängern, um zwischen dem Grünstreifen und Matratzen, Regalbrettern und Kochtöpfen hindurchzugehen. Umzugskartons mit alten Heften ergänzen das Bild. Seit Wochen wächst der Haufen. Längst schieben sich Schreibtischstühle und Teppiche in die Parkbucht und auf die Straße.

Bei der Ansammlung handelt es sich um eine illegale Sperrmüllablagerung, sagt die Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS). Das habe eine Überprüfung ergeben. Man wolle den Müll „baldmöglichst“ beseitigen, sagt Anja Kiper von der AWS.

Wann darf Sperrmüll an der Straße abgeladen werden?

Wichtig ist, den Sperrmüll bei der AWS anzumelden. Das geht etwa über die im Abfallkalender enthaltene Postkarte, bei der Kundenberatung unter Telefon 0711/2 16-88 7 00 oder online unter www.stuttgart.de/sperrmuellbestellung. Dort stehen auch weitere Informationen rund um das Thema.

Ist der Sperrmüll angemeldet, darf er am eigenen Grundstück „an einer vom Sammelfahrzeug befahrenen öffentlichen Straße“ abgestellt werden, erklärt Kiper, „sofern dadurch keine Verkehrsbehinderungen verursacht werden“. Illegale Ansammlungen wie die an der Kurt-Schumacher-Straße hingegen stellten eine Ordnungswidrigkeit dar. Anja Kiper rät Bürgern, die eine große Menge illegal abgelegten Müll bemerken, die Fundstelle der örtlichen Polizeidienststelle oder der Abfallrechtsbehörde zu melden. „Dann kann gegebenenfalls strafrechtlich dagegen vorgegangen werden“, sagt Kiper. Zudem würden die Polizei beziehungsweise die Behörde die Sammlung nach ihren Ermittlungen der AWS melden, sodass diese den Unrat schnell beseitigen kann.

Die Abfallrechtsbehörde ist Teil des Amts für Umweltschutz. Sie stellt sicher, dass Abfall ordnungsgemäß verwertet, behandelt, transportiert, zwischengelagert oder beseitigt wird, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen.

Sonderthemen