Stuttgart-Fasanenhof/Leinfelden-Echterdingen Ab 2021 soll die U 6 zum Flughafen fahren

Von  

Das Verkehrsministerium fördert die Verlängerung der Stadtbahnlinie mit 61 Millionen Euro. Bereits jetzt werden Leitungen entlang der Flughafenstraße verlegt, die Hauptbaumaßnahme soll Mitte 2018 starten.

Noch ist der Schelmenwasen auf dem Fasanenhof die Endhaltestelle der U 6. Ab Mitte 2018 soll die Stadtbahntrasse bis Flughafen/Messe verlängert werden. Foto: Archiv Achim Zweygarth
Noch ist der Schelmenwasen auf dem Fasanenhof die Endhaltestelle der U 6. Ab Mitte 2018 soll die Stadtbahntrasse bis Flughafen/Messe verlängert werden. Foto: Archiv Achim Zweygarth

Fasanenhof/Echterdingen - Geschätzt 101,3 Millionen Euro kostet das Großprojekt. Den Löwenanteil finanziert das Verkehrsministerium Baden-Württemberg, nämlich etwa 61 Millionen Euro. Am 11. Dezember hat das Verkehrsministerium den Förderbescheid für die geplante Verlängerung der Stadtbahnlinie U 6 zwischen Fasanenhof und Flughafen/Messe erteilt, ist einer Pressemitteilung des Ministeriums zu entnehmen. Die übrigen Kosten teilen sich die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), die Stadt Leinfelden-Echterdingen und der Landkreis Esslingen. „Bislang ist der Flughafen nicht in das Stadtbahnnetz, sondern nur in das S-Bahnnetz eingebunden“, sagt Birte Schaper, die Pressesprecherin der SSB. Im Zuge der Stuttgart-21-Bauarbeiten und der Realisierung des Filderbahnhofs soll das nachgeholt werden.

SSB, Landkreis Esslingen und die Stadt L.-E. teilen sich die Mehrkosten

„Dieses Vorhaben wird die Erreichbarkeit von Flughafen und Messe weiter verbessern. Messebesucher, Fernreisende und Pendler erhalten ein weiteres attraktives, umweltfreundliches und verlässliches Angebot für den Weg zu einer der wichtigsten Mobilitätsdrehscheiben in der Region Stuttgart. Ich bin froh und dankbar, dass wir dafür circa 46 Millionen Euro aus der Kasse des Bundes und ungefähr weitere 15 Millionen Euro als Land zur Verfügung stellen können“, erklärt Verkehrsminister Winfried Hermann in einer Pressemitteilung des Verkehrsministeriums. „Nun kommt es darauf an, zügig in die Umsetzung des Vorhabens zu kommen und die bereit gestellten (Bundes-)Mittel abzurufen. Das ist uns in den zurückliegenden Jahren auch dank sehr leistungsfähiger Verkehrsunternehmen wie der SSB in bundesweit beispielhafter Weise gelungen.“

Das Projekt ist aufgrund von Steigerungen bei Bau- und Planungskosten um 7,3 Millionen Euro teurer geworden, schreibt die SSB in einer Pressemitteilung. Im Herbst 2016 rechnete das Unternehmen noch mit einer Summe von 94 Millionen Euro. Damit ist auch der Finanzierungsanteil der Projektpartner gestiegen. Die SSB zahlt nun 34,3 Millionen Euro, das sind 10,5 Millionen mehr als bislang kalkuliert. Auf die Stadt L.-E. entfallen mit 1,48 Millionen Euro 400 000 Euro mehr als vorgesehen, der Landkreis Esslingen soll 12,4 Millionen Euro beisteuern.

Die Partner wollen noch in dieser Woche über die Übernahme der Mehrkosten entscheiden. Im Kreistag in Esslingen wird die Vorlage am Donnerstag behandelt, sagt Peter Keck, der Pressesprecher des Landratsamts. Er geht aber davon aus, dass die 3,5 Millionen Euro Mehrkosten einfach abgenickt werden. Gleiches gilt für den Gemeinderat in L.-E. „Die Vorlage ist heute Abend im Gemeinderat. Es ist davon auszugehen, dass sie angenommen wird“, sagt Pressesprecherin Gisela Fechner.

Die Vorarbeiten am Flughafen haben bereits begonnen

Zu den 101,3 Millionen Euro kommen noch einmal etwa acht Millionen Euro. Das sind die Kosten für zwei Stadtbahnfahrzeuge, sagt Birte Schaper, die Pressesprecherin der SSB. Ein Fahrzeug koste etwa vier Millionen Euro. „Die Kosten sind nicht eingerechnet, weil die Stadtbahnfahrzeuge nicht gefördert werden“, sagt Schaper. Der Betrag wird auf die Projektpartner SSB, Esslingen und L.-E. aufgeteilt.

Geplant ist die Verlängerung der U 6 bereits seit Jahren. Das Projekt ist allerdings in Verzug geraten. Ursprünglich sollte die Neubaustrecke bereits 2017 fertig sein. dann war die Rede vom Baubeginn Mitte 2017. Der Planfeststellungsbeschluss, quasi die Baugenehmigung, allerdings wurde erst im Dezember 2016 erteilt.

Baubeginn der verlängerten Stadtbahntrasse vom Schelmenwasen zum Flughafen soll nun Mitte 2018 sein. Bereits im September haben erste Arbeiten entlang der Flughafenstraße begonnen. Leitungen, Kanäle und Kabeltrassen werden verlegt, damit das Baufeld für den späteren Rohbau des Stadtbahntunnels freigemacht werden kann. Auch die Bushaltestelle Echterdingen Messe-West ist zwischenzeitlich verlegt worden. Diese Vorarbeiten sollen bis zum Frühjahr abgeschlossen sein. Im Anschluss daran erfolgen die Hauptbaumaßnahmen. Die SSB rechnet mit einer Bauzeit von etwa drei Jahren. Demnach könnten die ersten Stadtbahnen im Jahr 2021 die Messe und den Flughafen ansteuern.

Sonderthemen