Stuttgart feiert den Jahreswechsel Wo es für Silvester noch Karten gibt

So sah es beim  vergangenen Jahreswechsel auf dem Schlossplatz aus. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
So sah es beim vergangenen Jahreswechsel auf dem Schlossplatz aus. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Wer an Silvester eine Veranstaltung in Stuttgart besuchen will, muss sich sputen. Viele Partys zum Jahreswechsel sind ausverkauft. Wir geben einen Überblick, wo gefeiert wird.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Karten werden knapp oder sind vergriffen: Wer Silvester nicht daheim erleben will, sondern bei Veranstaltungen ins neue Jahr rutschen will, braucht Glück.

„Ausverkauft“, so heißt es beim Friedrichsbau-Varieté wie auch beim Dinnerzelt Palazzo. Bei Gauthier Dance, Joe Bauers Flaneursalon und Patrizia Moresco im Theaterhaus geht nichts mehr, Karten gibt es nur vereinzelt, wie etwa für die restlichen Aufführungen von „The Living Paper Cartoon“.

Noch steht im SI-Centrum die Ampel auf Grün (mit Ausnahme des Restaurants Red Grill): Für die beiden Silvesterpartys im Domero-Hotel und in der Spielbank sowie für die SWR-3-Silvesterparty auf vier Floors gibt es noch Karten zur freien Auswahl.

Wegen des Verbots der Kinderarbeit: „Mary Poppins“ pausiert

Wer ein Musical besuchen will, hat nur bei „Rocky“ die Chance dazu. Für die einzige Vorstellung um 17 Uhr sind noch wenige Plätze frei. „Mary Poppins“ im Apollo-Theater wird dagegen nicht gespielt – denn da müssten Kinder auf der Bühne stehen. Die Stadt lehnt es ab, an diesem Tag die Stage Entertainment vom Verbot der Kinderarbeit zu befreien (wie übrigens auch am ersten Weihnachtsfeiertag). „Wir halten uns natürlich an das Jugendarbeitsschutzgesetz“, erklärt Sprecher Jürgen Langerfeld.

Im Weltweihnachtscircus auf dem Cannstatter Wasen sind die besten Plätze an Silvester ausgebucht – nur noch wenige Karten für den Sperrsitz gibt es noch. Auch hier tritt ein Kind auf – die Tochter von Pferdedompteurin Géraldine Knie. Das Staatstheater bietet „Restkarten“ für das Ballett „Don Quijote“ um 18 Uhr im Opernhaus an. Ausverkauft dagegen ist „Der Besuch der alten Dame“ im Schauspielhaus. Nach der Vorstellung beginnt gegen 21.30 Uhr die Silvesterparty im Foyer des Schauspielhauses.

Gefeiert wird auch in den Clubs Boa, Perkins Park, im Zollamt, Kings Club, Climax, Pure und Cocolores. Es empfiehlt sich, auch bei den Partymachern rechtzeitig Karten zu besorgen. Weil an Silvester viele leer ausgehen, hat der Friedrichsbau gehandelt: Am 1. Januar, 16.30 Uhr, gibt es dort erstmals ein Neujahrsvarieté – dafür gibt es Karten.




Unsere Empfehlung für Sie