Stuttgart-Feuerbach Neues Autohaus an der Heilbronner Straße eröffnet

Von geo 

Das Autohaus von der Weppen hat seinen neuen Hauptsitz an der Heilbronner Straße 305 gelegt. Der bisherige Standort an der Neckar-/Sedan­straße war zuletzt an seine Kapazitätsgrenzen gekommen. 75 Beschäftigte arbeiten künftig in der neuen Niederlassung.

Seniorchef Klaus von der Weppen (M.)  gibt den Staffelstab weiter    an die  Söhne Carlo Hartung (l.)   und  Jan von der Weppen. Foto: Georg Friedel
Seniorchef Klaus von der Weppen (M.) gibt den Staffelstab weiter an die Söhne Carlo Hartung (l.) und Jan von der Weppen. Foto: Georg Friedel

Feuerbach - Die Autobranche steht vor einem radikalen Umbruch. Hersteller und Händler konkurrieren um umweltfreundliche Alternativen zu Verbrennungsmotoren. Hintergrund ist auch, dass der Diesel-Antrieb wegen der Abgas-Manipulationen einiger Hersteller in Verruf geraten ist und Kunden durch die Fahrverbote stark verunsichert sind.

Mercedes-Benz hat seine Neubau-Pläne an der Feuerbacher Automeile aufgrund einer „Neubewertung des Konzeptes“ erst einmal auf Eis gelegt und den Bauantrag für das ehemalige Hahn-und-Kolb-Gelände zurückgezogen (wir berichteten). Unterdessen setzt das Autohaus von der Weppen auf die gute Lage und hat am Wochenende seinen neuen Hauptsitz an der Heilbronner Straße 305 eröffnet. Der Neubau war nötig geworden, da der bisherige Standort an der Neckar-/Sedan­straße an seine Kapazitätsgrenzen gekommen war. 75 Beschäftigte arbeiten künftig in der neuen Niederlassung, allein im Werkstattbereich gibt es 25 Arbeitsplätze.

Elektromobile, Hybridfahrzeuge und ein Wasserstoffauto

Die Pläne für das 26 Meter hohe Gebäude hat das Büro Schwarz Architekten aus Feuerbach entwickelt. Zu der neuen Niederlassung gehört auch ein mehrstöckiges Parkgebäude mit insgesamt 300 Stellplätzen. Am neuen Standort präsentiert von der Weppen auch Autos mit alternativen Antriebsformen wie E-Mobile und Plug-in-Hybridfahrzeuge. „Renault hat ein starkes Know-how im Elektromobil-Bereich aufgebaut“, sagt Geschäftsführer Jan von der Weppen. Auch Hyundai setze auf alternative Antriebsformen. Laut dem Juniorchef biete das Autohaus auch ein Wasserstoffauto an.

Auf 5000 Quadratmetern zeigt der Händler auf vier Etagen Modelle der Hersteller Renault, Dacia, Kia und Hyundai: „Wir haben alles, vom Kleinwagen bis zum SUV“, sagt von der Weppen. Bei der Eröffnungsfeier übergab der bisherige Seniorchef Klaus von der Weppen den Schlüssel fürs neue Autohaus symbolisch an die nächste Generation: Seine Söhne Jan von der Weppen und Carlo Hartung waren schon zuvor in der Geschäftsführung.




Unsere Empfehlung für Sie