Die neue Fußgängerbrücke über die B 10 und die Stadtbahn hinweg ist eröffnet. Sie bietet eine direkte Querung vom Rosensteinpark nach Bad Cannstatt. Fahrradfahrer müssen sich noch gedulden.

Stuttgart - Für Fußgänger ist in Stuttgart die Verlängerung des Neckarstegs eröffnet worden. Er ersetzt den ehemaligen Wilhelmasteg, der im Zuge der Bauarbeiten für den Rosensteintunnel abgebrochen worden war.

Anschluss an den Neckarsteg

Die Stahlbogenbrücke des Ingenieurbüros Schlaich Bergermann Partner überquert die B 10 und die Stadtbahn. Sie schließt direkt an den Steg über den Neckar an, der im Zuge des Neubaus der S 21-Bahnbrücke entstanden ist und ermöglicht nun wieder den direkten Zugang zu Park und Schloss Rosenstein für Fußgänger – bis auf Weiteres allerdings nur über einen provisorischen Treppenaufgang über die Baustraße hinweg.

Radler müssen bis zum Abschluss der Bauarbeiten die König-Karls-Brücke nutzen. Der Leiter des Tiefbauamts, Jürgen Mutz, sagte bei der Eröffnung: „Wir arbeiten an einer attraktiven Radwegverbindung in den Rosensteinpark.“