Ein junger Mann läuft am Mittwochmittag mehrfach über die Gleise am Stuttgarter Hauptbahnhof. Bei der Festnahme wird es kritisch.

Ein 19-jähriger Mann hat am Mittwochmittag am Hauptbahnhof Stuttgart für Ärger gesorgt. Er soll mehrfach über die Gleise gelaufen sein und sich später aggressiv verhalten haben. Das berichtet die Polizei.

 

Demnach wurde der Mann gegen 11.45 Uhr das erste Mal auffällig, als er über die Gleise lief. Bahnmitarbeiter sprachen ihn daraufhin an. Da er sich uneinsichtig und aggressiv verhielt, alarmierten sie die Polizei.

Zweite Streife angefordert

Der alkoholisierte Mann weigerte sich, seine Personalien anzugeben, weshalb er nach Ausweisdokumenten durchsucht wurde. Dabei bedrohte er die Beamten mit gehobenen Fäusten. Bei dem Versuch, ihm Handschellen anzulegen, wehrte er sich derart stark, dass eine zweite Streife angefordert wurde.

Während der Festnahme versuchte der 19-Jährige, einen der eingesetzten Beamten zu beißen. Dieser blieb unverletzt. Der junge Erwachsene wurde einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setze.

In Folge des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, befindet sich der Tatverdächtige in der Justizvollzugsanstalt und muss mit einem Strafverfahren rechnen.