Stuttgart Mehrere sexuelle Belästigungen in Freibädern

Von red 

Gleich mehrere junge Frauen sind am Wochenende im Inselbad Untertürkheim und im Höhenfreibad Killesberg sexuell belästigt worden.

In zwei Stuttgarter Freibädern ist es am Sonntag zu sexuellen Belästigungen gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa
In zwei Stuttgarter Freibädern ist es am Sonntag zu sexuellen Belästigungen gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa

Stuttgart - Dunkle Seite des Hitzewochenendes: Am Wochenende ist es in Stuttgarter Freibädern mehrfach zu sexuellen Belästigungen gekommen. Vier Männer wurden im Zuge dessen vorläufig festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, geschahen zwei Belästigungen im Inselbad Untertürkheim. Zwei 19 und 21 Jahre alte Männer sollen sich gegen 18.30 Uhr bei einem Tauchgang im Sprudelbecken einer 13-Jährigen genähert und dieser an den Po gegriffen haben. Der Bademeister hielt die beiden fest, bis die alarmierten Polizeibeamten eintrafen.

Nur wenige Minuten später, etwa gegen 18.40 Uhr, soll ein 20 Jahre alter Mann eine 15-Jährige belästigt haben. Mutmaßlich soll der Tatverdächtige der Jugendlichen beim Baden an die Brust gegriffen und mehrmals versucht haben, sie zu küssen. Nach der Anzeigenaufnahme wurden die Tatverdächtigen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Auch im Höhenfreibad Killesberg kam es zu Belästigungen

Im Höhenfreibad Killesberg kam es ebenfalls zu zwei Fällen sexueller Belästigung. Gegen 17 Uhr soll sich ein 22-Jähriger in einem Schwimmbecken einer 14-Jährigen von hinten genähert, sie unvermittelt umarmt und sie offenbar an sich herangezogen haben. Die 14-Jährige konnte sich aus dem Griff lösen und wandte sich an den Bademeister. Dieser beobachtete, wie sich der 22-Jährige von einem unbekannten Freund immer wieder auf weibliche Badegäste schubsen ließ. Daraufhin nahm der Bademeister den Tatverdächtigen fest und übergab ihn den alarmierten Polizeibeamten.

Gegen 20.30 Uhr erstattete eine weitere 14-Jährige zusammen mit ihrem Vater Anzeige bei der Polizei. Das Mädchen gab an, dass sie gegen 16.45 Uhr im Bereich des Strömungskanals war, als ihr ein Unbekannter für mehrere Sekunden an den Po fasste. Die Ermittlungen, ob es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt, dauern an. Der 22-Jährige wurde nach der Anzeigenaufnahme ebenfalls auf freien Fuß entlassen.

Bereits am Samstag war es im Inselbad zu Zwischenfällen mit randalierenden Jugendlichen gekommen. Deshalb sollen nun Sicherheitsdienste die Stuttgarter Freibäder schützen.

Sonderthemen