Am Donnerstag und Freitag kommt es im Stuttgarter Stadtgebiet zu mehreren Wohnungseinbrüchen. Ein Tatverdächtiger wird vorläufig festgenommen. Die Polizei sucht nach weiteren Hinweisen.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Freitagmorgen einen 38 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der offenbar in eine Wohnung an der Züricher Straße in Stuttgart-Bad Cannstatt einbrechen wollte. Weitere Täter sind am Donnerstag in Wohnungen in den Stadtteilen Stuttgart-West und Neugereut eingebrochen.

Laut Polizei hebelte der 38-Jährige gegen 7 Uhr offenbar mit einem Spaten die Hautüre des Mehrfamilienhauses in Bad Cannstatt auf und versuchte anschließend, eine Wohnungstüre im zweiten Obergeschoss einzutreten. Nachbarn, die durch den Lärm aufmerksam geworden waren, hielten den Mann fest und verständigten die Polizei. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest.

Auch Wohnung in Neugereut aufgebrochen

An der Pelikanstraße in Neugereut gelangten Unbekannte vermutlich zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr ins Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, indem sie an mehreren Wohnungen klingelten und unter einem Vorwand baten, ins Haus gelassen zu werden. Sie brachen eine Wohnungstüre auf und durchsuchten Schubladen und Schränke. Ob sie etwas stahlen, ist bislang nicht bekannt. Zeugen beobachteten gegen 12.20 Uhr zwei verdächtige Männer. Beide waren etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und hatten eine sportliche Statur. Einer der Verdächtigen trug eine schwarze Jacke und hatte sehr kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart. Der andere trug ein hell gemustertes, kurzärmliges Hemd und hatte kurze dunkle lockige Haare.

Einbruch in Wohnungen im Westen

An der Forststraße in Stuttgart-West brachen Unbekannte am Donnerstag zwischen 7.45 Uhr und 17 Uhr zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses auf. Aus einer der Wohnungen stahlen sie Elektronikgeräte und Parfum im Wert von mehreren Tausend Euro. Bei der anderen Wohnung ist bislang unbekannt, ob etwas gestohlen wurde. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711 8990 5778 zu melden.