Stuttgart-Möhringen Wieder Sauerstoffmangel im Riedsee – Ursache unklar

Das frische Wasser soll für einen höheren Sauerstoffgehalt sorgen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg
Das frische Wasser soll für einen höheren Sauerstoffgehalt sorgen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Der Riedsee in Stuttgart-Möhringen muss wegen Sauerstoffmangels erneut mit Frischwasser versorgt werden. Bereits im August waren rund 60 Fische deshalb gestorben.

Stuttgart - Wegen Sauerstoffmangels wird erneut Frischwasser in den Stuttgarter Riedsee gepumpt. Wie die Stadt Stuttgart am Montagabend mitteilte, soll das frische Wasser die Temperatur senken und damit für einen höheren Sauerstoffgehalt sorgen. „Dies soll die Wasserqualität wieder erhöhen und ein weiteres Fischsterben verhindern“, heißt es in der Mitteilung weiter. Wie es zu dem Sauerstoffmangel kommt, ist den Angaben zufolge unklar. Für weitere Details war die Stadt am Abend nicht mehr zu erreichen.

Schon Mitte August musste der Riedsee, der in einem Naturschutzgebiet im Stuttgarter Stadtteil Möhringen liegt, mit Frischwasser versorgt werden. Rund 60 Fische waren zuvor gestorben. Damals hatten Trockenheit und eine längere Hitzeperiode zu dem Sauerstoffmangel im Wasser geführt.

Unsere Empfehlung für Sie