Hundekot so weit das Auge reicht - dieses Bild bot sich am Montag Anwohnern der Lenbachstraße im Stuttgarter Norden. Zum Glück waren die Häufchen nicht echt, sondern künstliche Attrappen.

Stuttgart-Nord/-Feuerbach: Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Polizei am späten Montagabend in den Stuttgarter Norden ausgerückt: Ein Anwohner hatte vor seinem Haus mehrere Hundekot-Attrappen gefunden.

Den Angaben der Polizei zufolge hatte der Mann gegen 22.15 Uhr auf dem Gehweg vor seinem Haus in der Lenbachstraße sowie in der näheren Umgebung mehrere künstliche Hundehäufchen entdeckt. Daraufhin alarmierte er die Polizei.

Die Beamten entdeckten bei einer Überprüfung der Lenbachstraße sowie der angrenzenden Straßen über 100 weitere Attrappen. Nahezu vor jedem Grundstückseingang war eines der falschen Kothäufchen zu finden.

Gefertigt wurden die Hundekot-Attrappen offenbar aus Ton oder einem anderen ähnlichen Material.