Stuttgart Baukran kippt am Kernerplatz auf Gebäude – Wohnungen evakuiert

Von jor/ks/red 

Am Mittwochabend kippt am Kernerplatz in Stuttgart ein Baukran auf ein Gebäude. Der Unfall soll beim Aufbau des Krans passiert sein. Die Bergungsarbeiten dauern bis in die Nacht.

Die Feuerwehr war vor Ort, um den Kran zu bergen. Foto: Andreas Rosar 11 Bilder
Die Feuerwehr war vor Ort, um den Kran zu bergen. Foto: Andreas Rosar

Stuttgart - Aufregung am Mittwochabend in Stuttgart: Dort ist nach Informationen der Polizei am Kernerplatz gegen 19 Uhr ein circa 48 Meter hoher und 50 Tonnen schwerer Baukran auf ein Gebäude gekippt. Der Kran befand sich am späten Mittwochabend in Schieflage an der Hausfassade – die Feuerwehr und eine Spezialfirma waren vor Ort. Die Bergungs- und Rückbauarbeiten dauerten nach Angaben der Feuerwehr bis 1.45 Uhr.

Verletzte gab es bei dem Vorfall in Stuttgart-Mitte keine. Der Unfall soll bei Aufbauarbeiten des Krans geschehen sein. Laut Polizei waren für den Kran schwere Betonplatten als Fundament auf Straße und Gehweg vor dem Haus gelegt worden. Eine der Platten brach in den Gehweg ein, woraufhin der Kran gegen die Fassade kippte. Dabei wurde das Dach des Gebäudes beschädigt. Die Einsatzkräfte sicherten den Kran, sodass ein weiteres Abrutschen verhindert werden konnte. Danach wurde er vollständig demontiert.

Die Einsatzkräfte vor Ort sperrten den Kernerplatz für Fußgänger und Autofahrer weiträumig ab. Zudem wurden drei Häuser vorsorglich evakuiert. Die betroffenen Bewohner kamen für die Zeit in einem Bus der SSB unter. Das Wohngebäude konnte im Verlauf der Abbauarbeiten schrittweise wieder freigegeben werden.

Sonderthemen