Stuttgart-Ost Großbaustelle Mineralbad Berg

Von naf 

Bagger und Bauschutt statt Schwimmer und Mineralwasser: Die Sanierungsarbeiten im Mineralbad Bad Berg laufen auf Hochtouren. Von dem Traditionsbad ist inzwischen nur noch wenig zu erkennen, wie aktuelle Bilder der Baustelle zeigen.

Seit dem Herbst für 27 Monate auf dem Trockenen: Das Mineralbad Berg, das wegen einer Generalsanierung wohl bis Dezember 2018 geschlossen bleiben wird. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb 11 Bilder
Seit dem Herbst für 27 Monate auf dem Trockenen: Das Mineralbad Berg, das wegen einer Generalsanierung wohl bis Dezember 2018 geschlossen bleiben wird. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Stuttgart-Ost - Stuttgart-Ost - Wo im Sommer noch auf der Liegewiese gesonnt, im Mineralwasser an heißen Tagen Abkühlung gesucht wurde und im Thermalbad Bahnen gezogen worden sind, lassen sich dieser Tage Bagger, Unmengen an Bauschutt, Bauzäunen und abgelassene Becken finden. Man könnte fast sagen: Das Mineralbad Berg, das seit dem Herbst aufwendig renoviert wird, gehört zu einer der vielen Großbaustellen Stuttgarts.

Über 27 Monate hinweg wird das Kult- und Traditionsbad generalsaniert, von der Stadt Stuttgart wird dafür knapp 30 Millionen Euro in die Hand genommen. Auch wenn der Retro-Charme des Bades, für das es die Besucher neben seinem Mineralwasser so sehr schätzen, erhalten bleiben soll, wird nach der Wiedereröffnung im Dezember 2018 wohl nur noch wenig aussehen wie früher.

In der aktuellen Phase der Sanierung erscheint das Bad skelettartig, was darauf zurückzuführen ist, dass die Gebäude momentan in ihren Rohbau zurückversetzt werden. In unserer Galerie haben wir aktuelle Bilder der Baustelle. Klicken Sie sich durch.

Sonderthemen