Stuttgart-Ost Polizei sucht Einbrecher – Einfamilienhäuser betroffen

Von red 

Am Mittwoch brechen Unbekannte im Stuttgarter Osten in ein Einfamilienhaus ein. Sie stehlen Schmuck und wertvolle Gegenstände. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

Im Stuttgarter Osten treiben Einbrecher ihr Unwesen (Symbolbild). Foto: dpa
Im Stuttgarter Osten treiben Einbrecher ihr Unwesen (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Unbekannte Täter sind am Mittwoch im Stuttgarter Osten in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Bei einem weiteren Einfamilienhaus blieb es bei einem Versuch. Die Täter brachen nach Angaben der Polizei im Zeitraum zwischen 1.30 Uhr und 10.30 Uhr in ein Wohnhaus an der Werfmershalde ein.

Offenbar schnitten sie hierfür ein Loch in einen Zaun, gelangten so auf das Grundstück und schlugen ein Kellerfenster ein. Nachdem die Täter das Gebäude durchsucht hatten, stahlen sie Schmuck sowie elektronische Geräte im Wert von mehreren Tausend Euro.

An der Straße Am Hohengeren versuchte ein Täter ebenfalls in ein Einfamilienhaus einzudringen. Auch hier schnitt ein Unbekannter ein Loch in einen Zaun und machte sich daraufhin an einer Terrassentüre zu schaffen. Gegen 1.50 Uhr weckte er dabei den Hauseigentümer, der auf dem Sofa schlief. Als der Eigentümer der Ursache der Geräusche nachging und die Terrassentüre öffnete, flüchtete der Täter.

Zusammenhang zu Einbruch in Arztpraxis?

Der Hausbesitzer beschrieb den Unbekannten als etwa 1,70 Meter großen, sportlich hageren Mann, der dunkel bekleidet war und eine schwarze Gesichtsmaske trug. Tatzusammenhänge zum Einbruch an der Werfmershalde sind derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Darüber hinaus gehen die Ermittler davon aus, dass es einen Zusammenhang zu einem Einbruch in einer Arztpraxis an der Haußmannstraße geben könnte.

Dort gelangen die Täter zwischen 21.45 Uhr und 7.45 Uhr offensichtlich durch Aufhebeln einer Hintertüre in die Räumlichkeiten der Praxis und entwendeten neben Bargeld einen Laptop sowie eine Fotokamera. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Sonderthemen