Stuttgart Verdächtige schleichen nachts bei Autohändler herum

Von  

Mit offenbar gestohlenen Autos kommen vier Verdächtige aufs Gelände eines Autohauses und schleichen dort mit Taschenlampen herum. Die Polizei ermittelt nun, was die vier dort vorhatten.

Was haben vier Verdächtige auf dem Gelände eines Autohändlers gesucht? Foto: dpa (Symbolbild)
Was haben vier Verdächtige auf dem Gelände eines Autohändlers gesucht? Foto: dpa (Symbolbild)

Stuttgart - Vier verdächtige Personen sind am Samstagabend über das Gelände eines Autohändlers an der Ulmer Straße geschlichen. Ein Zeuge sah, dass sie mit Taschenlampen in Fahrzeuge leuchteten. Die Polizei konnte die drei Männer und eine Frau stoppen, als sie gerade vom Firmengelände wegfahren wollten – mit Autos, die zwar nicht dort gestohlen worden waren, aber trotzdem von zweifelhafter Herkunft sein sollen, meldet die Polizei.

Ein Zeuge ruft die Polizei

Der Zeuge verständigte die Polizei gegen 21.45 Uhr. Als die Beamten dann wenig später eintrafen, fuhren die Tatverdächtigen im Alter von 26 bis 31 Jahren mit zwei BMWs vom Gelände, die Polizei hielt sie auf. Eines der Autos war nicht zugelassen, das andere fuhr mit offensichtlich gestohlenen Kennzeichen, meldet die Polizei. Der 29-jährige Fahrer des einen Autos händigte nicht nur einen mutmaßlich gefälschten Führerschein aus, er hatte laut der Polizei auch Drogen konsumiert. Auch die 31-jährige Beifahrerin hatte eine gefälschte Fahrerlaubnis. Die vier Verdächtigen behaupteten zwar, dass die Autos ihnen gehörten, konnten das aber nicht belegen. Die Polizei ermittelt dazu nun. Die Männer und die Frau hatten Werkzeug dabei, was den Verdacht erhärtete, dass sie Fahrzeuge bei dem Autohändler zumindest aufbrechen wollten. Die vier blieben auf freiem Fuß.

Sonderthemen