Stuttgart Polizei verfolgt Motorradfahrer quer durch die Stadt

Eine Streifenwagenbesatzung verfolgte den Motorradfahrer bis zum Schattenring. (Symbolfoto) Foto: dpa
Eine Streifenwagenbesatzung verfolgte den Motorradfahrer bis zum Schattenring. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein Motorradfahrer hat eine Streifenwagenbesatzung am Neujahrsmorgen in Atem gehalten. Der 36-Jährige flüchtete auf seiner Maschine vor den Polizisten quer durch Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Verfolgungsjagd quer durch Stuttgart hat sich ein Motorradfahrer mit der Polizei geliefert. Der 36-Jährige fuhr gegen 3.00 Uhr an eine Streifenwagenbesatzung in der Theodor-Heuss-Straße / Lange Straße heran und erkundigte sich, ob die „Blitzer“ ausgeschaltet seien. Da das Nummernschild seiner Maschine so verbogen war, dass die Kennzeichen nicht gelesen werden konnten, wollten die Beamten das Motorrad kontrollieren.

Der 36-Jährige wollte sich der Kontrolle entziehen und flüchtete. Während der Fahrt missachtete er mehrfach das Rotlicht, fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit und teilweise entgegen der Fahrtrichtung, berichtet die Polizei. Die Fahrt führte über die Kreuzung Rotebühlplatz - Hauptstätter Straße - Heslacher Tunnel - Schattenring bis zur Mahdentalstraße.

Polizei sucht gefährdete Verkehrsteilnehmer

Dort versuchte der Motorradfahrer über ein Feld zu flüchten. Die Streifenwagenbesatzung konnte den Mann aber einholen und stoppen. Zuvor musste an der Einfahrt zum Heslacher Tunnel der Fahrer eines silbernen Skoda Fabia stark abbremsen, um einen Unfall zu verhindern.

Die Polizei sucht diesen Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer, die durch den Motorradfahrer gefährdet wurden. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 3 Gutenbergstraße, Telefon 0711/89903300 in Verbindung zu setzen.




Unsere Empfehlung für Sie