Stuttgart So lange dauert der Feinstaubalarm

Das Ende des Feinstaubalarms ist in dieser Woche noch nicht in Sicht. Foto: dpa
Das Ende des Feinstaubalarms ist in dieser Woche noch nicht in Sicht. Foto: dpa

Der Winter hat Stuttgart fest im Griff und so endet auch der Feinstaubalarm noch nicht. Denn die Feinstaub-Konzentration ist nach wie vor hoch im Kessel.

Stuttgart - Der Feinstaubalarm in Stuttgart wird voraussichtlich noch bis zum Wochenende anhalten. Erst zu Beginn der nächsten Woche sei ein Wetterwechsel in Sicht, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart am Mittwoch. Am Sonntag oder Montag ziehe ein Tiefdruckgebiet auf, das möglicherweise Niederschläge bringe.

Die Feinstaub-Konzentration im Stuttgarter Talkessel bleibt unterdessen auf einem hohen Niveau. Nachdem am Wochenende 134 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft am Stuttgarter Neckartor gemessen worden waren, stieg der Wert am Montag noch einmal an auf 188 Mikrogramm. Damit liegt die Konzentration nicht nur deutlich über dem EU-Grenzwert von 50 Mikrogramm, sondern ist auch der bislang höchste gemessene Wert im Januar 2017 nach dem kontinuierlichen Messverfahren. Nach DWD-Angaben ist die hohe Feinstaub-Konzentration auf eine besonders geringe Höhe der Inversionsschicht zurückzuführen. Diese lag am Montag lediglich bei rund 150 Metern.

Mit dem Anstieg der Inversionsschicht auf rund 700 Meter entspannte sich die Lage am Dienstag leicht. Dann wurde am Neckartor ein Wert von 116 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen.




Unsere Empfehlung für Sie