Fährt ein Auto mit drei Rädern noch? Ein Betrunkener ist in Stuttgart-Stammheim jedenfalls 60 Meter weit gekommen. Jetzt hat er keinen Führerschein mehr.

Ein betrunkener Autofahrer ist am Freitagabend in Stuttgart-Stammheim mit drei Rädern weitergefahren, nachdem er einen Unfall verursacht hatte. Wie die Polizei berichtet, streifte der 42-Jährige gegen 21.40 Uhr in der Korntaler Straße mit seinem BMW einen geparkten Mercedes-Benz. Hierbei wurde an dem BMW ein komplettes Vorderrad inklusive Federbein und Bremsanlage aus der Verankerung gerissen.

Trotz des fehlenden Rades setzte der Mann die Fahrt noch weitere 60 Meter fort. Als das Auto liegen blieb, versuchte der zunächst unverletzte Fahrer zu Fuß zu flüchten, stürzte hierbei aber und zog sich eine Platzwunde und Schürfwunden zu. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Auf dem Weg zur Blutentnahme soll der Betrunkenen die Polizeibeamten beleidigt haben. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten.