Stuttgart-Stammheim „Osmanen“ reisen mit Schlagstöcken zum Prozess

Von red/dpa 

Beim Prozessauftakt gegen die rockerähnliche Gruppierung „Osmanen Germania“ in Stuttgart-Stammheim hat die Polizei bei den angereisten Unterstützern Schlagstöcke und andere Waffen gefunden.

Bei den Kontrollen wurden Schlagstöcke gefunden. Foto: dpa
Bei den Kontrollen wurden Schlagstöcke gefunden. Foto: dpa

Stuttgart - Anhänger der seit Montag in Stuttgart vor Gericht stehenden Anführer der Straßengang „Osmanen Germania“ haben versucht, bewaffnet zum Prozess am Gefängnis Stammheim zu reisen. Bei Kontrollen von Anreisenden wurden zwei Teleskopschlagstöcke gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Bei einem weiteren Kontrollierten wurde eine Scheckkarte gefunden, die zu einem spitzen, waffenähnlichen Gegenstand umfunktioniert worden war. Auf einem Parkplatz vor dem Prozessgebäude kam es laut Polizei zu Handgreiflichkeiten zwischen Anwohnern und einem Prozessbesucher. Polizeibeamte nahmen die Verdächtigen noch am Tatort vorläufig fest. Zudem sprachen sie mehrere Platzverweise aus.

Sonderthemen