Stuttgart-Süd Baustelle Im Slalom durch die Böblinger Straße

Von  

Entlang der Böblinger Straße, nahe der ehemaligen Postfiliale, werden Leitungen verlegt, der Straßenbelag erneuert und Rohre geflickt. Nach der Umleitung für Autofahrer, verstellen jetzt Bauzäune den Weg für Fußgänger.

Läden und Cafés sind nur schlecht zugänglich. Foto: /Kathrin Wesely
Läden und Cafés sind nur schlecht zugänglich. Foto: /Kathrin Wesely

S-Süd - Momentan wird der Fußgänger im Slalom durch den unteren Teil der Böblinger Straße geführt, kleine Durchlässe ermöglichen den Zugang zu Cafés und Geschäften. Zuvor hatten wochenlang die Autofahrer das Nachsehen, weil der Abschnitt auf Höhe der Adlerstraße in Richtung des Heslacher Hallenbades gesperrt war und stadtauswärts umfahren werden musste. Nur für die Ladenbetreiber ist die Situation gleichbleibend schlecht, dabei sind diese wegen der Pandemie ohnehin schon reichlich gebeutelt.

Auch Parkplätze werden rar

Es gibt aber triftige Gründe für die nervige Baustelle. Wegen eines Wasserrohrbruchs musste aufgegraben und die Fahrbahn gesperrt werden. Und weil man die Straße sowieso hat sperren und aufbuddeln müssen, bot es sich aus Sicht des Tiefbauamtes an, gleich noch eine Sanierung an der Böblinger Straße vorzunehmen, die ohnedies fällig war, berichtet der Bezirksvorsteher im Süden, Raiko Grieb. Anwohner hatten den Bezirkschef gefragt, ob sie einen Ausgleich bekommen könnten. Schließlich hätten sie für ihre Anwohnerparkausweise eine Jahresgebühr (von knapp 30 Euro) entrichtet und nun seien die Stellplätze nicht nutzbar. Die Frage scheint noch nicht abschließend geklärt.

Noch bis Ende des Monats wird gebuddelt

Am Bauen ist an dieser Stelle in der Böblinger Straße nicht bloß die Stadt, sondern auch die Netze BW, der Verteilnetzbetreiber des EnBW-Konzerns. Während das Tiefbauamt, das lediglich im Straßenbereich tätig war, seinen Teil der Arbeiten bereits zu Beginn der Woche abgeschlossen hat, dauern die Arbeiten von Netze BW an. Auf dem Gehweg zwischen der ehemaligen Postfiliale und dem Marienplatz stehen weiterhin die Bauzäune. Dort werden die Leerrohre für den Stromanschluss einer Ladestation verlegt. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich erst zum 30. Juni beendet.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie