In Stuttgart haben Unbekannte ihrer Abneigung gegenüber Kandidaten der "Alternative für Deutschland" auf illegale Weise Luft gemacht - die Polizei ermittelt.

Stuttgart - Die Wohnhäuser von zwei Kandidaten der rechtskonservativen "Alternative für Deutschland" (AfD) in Stuttgart sind mit Hetzparolen beschmiert worden.

Man ermittele wegen Beleidigung und Sachbeschädigung, bestätigte die Polizei am Montag. In einem Fall sei etwa die Klingelanlage mit Bauschaum beschädigt worden. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben. Zuletzt hatte es wiederholt Meldungen über den Diebstahl von AfD-Plakaten gegeben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart AfD