OB Frank Nopper will Stuttgart als Wissenschaftsstadt positionieren. Das von der Stadt veranstaltete Wissenschaftsfestival punktet bei den Hochschulen. Doch räumlich fühlen diese und ihre Studierende sich von Stadt und Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommen.

Mit einem Zettelkasten im Rathaus will OB Frank Nopper (CDU) den Bürgerinnen und Bürgern ihre Stadt als Wissenschaftsstadt nahebringen, jedenfalls mittelbar. Denn der Zettelkasten ist eine Fragen-Sammelbox. Dort sind die Bürger bis 15. April „eingeladen, ihre persönlichen Fragen an die Wissenschaft zu stellen und dadurch Impulse für potenzielle Zukunftsfelder und zukünftige Forschungsvorhaben zu setzen“. Hintergrund der Aktion ist neben der Ankündigung des 2. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals ein Anliegen Noppers: „Stuttgart will sich als Wissenschaftsstadt positionieren.“ Das ließ er seinen Ersten Bürgermeister Fabian Mayer verkünden, als der mit dem Stuttgarter Unirektor Wolfram Ressel die Zettelbox eröffnete.