Stuttgart-Untertürkheim Schmutzteppich schwimmt auf dem Neckar

Von red/aks 

Nahe der Schleuse in Untertürkheim entdecken Mitarbeiter einen 20 bis 30 Meter großen Schmutzteppich, der entlang des Neckars treibt. Wasserschutzpolizei und Feuerwehr versuchen, mit Hilfe einer Spezialfirma den unbekannten rötlichen Stoff abzupumpen.

Die Einsatzkräfte verhinderten mit einem schwimmenden Absperrgürtel die Ausbreitung der Wasserverunreinigung. Foto: 7aktuell.de/Jens Pusch 7 Bilder
Die Einsatzkräfte verhinderten mit einem schwimmenden Absperrgürtel die Ausbreitung der Wasserverunreinigung. Foto: 7aktuell.de/Jens Pusch

Stuttgart - Mitarbeiter der Schleuse in Stuttgart-Untertürkheim haben am Donnerstagmittag schwimmende Verunreinigungen in Form roter Schlieren entdeckt, die als Teppich an der Wasseroberfläche des Neckars getrieben sind.

Laut der Polizei bestand der 20 bis 30 Meter große Schmutzteppich aus einem zunächst unbekannten rötlichen Stoff, der entlang der Untertürkheimer Schleuse auf dem Neckar schwamm. Die Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr waren vor Ort und versuchten, die Verunreinigungen mittels eines schwimmenden Absperrgürtels einzudämmen. Eine Spezialfirma begann dann damit, die Wasserverunreinigungen abzupumpen.

Der Vorfall hatte laut einem Sprecher der Polizei keine Umweltbeeinträchtigungen zur Folge. Zu Untersuchungszwecken wurden Wasserproben aus dem Neckar entnommen, vermutlich handelt es sich bei dem unbekannten rötliche Stoff um Ölfarbe. Die Ermittlungen zu möglichen Tätern, die den Stoff in den Neckar geleitet haben könnten, dauern noch an.

Sonderthemen