Stuttgart-Vaihingen Der Bau des neuen Regionalbahnhalts beginnt

Von  

Der Ausbau des S-Bahnhofs in Stuttgart-Vaihingen kostet etwa 7,5 Millionen Euro. Gearbeitet wird in der Regel tagsüber, es könne zu Sperrungen kommen, teilt die DB mit. Was genau bedeutet das für Pendler?

Künftig halten nicht nur S-Bahnen am Vaihinger Bahnhof Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Künftig halten nicht nur S-Bahnen am Vaihinger Bahnhof Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Vaihingen - Die Vaihinger haben lange drauf gewartet. Nun beginnt die Deutsche Bahn (DB) mit dem Ausbau des S-Bahnhofs im Stadtbezirk zu einem Regionalbahnhalt. Auftraggeber ist das Verkehrsministeriums Baden-Württemberg. Das Land investiert 7,5 Millionen Euro.

„Mit dem Regionalbahnhof Vaihingen schaffen wir eine wichtige Verkehrsdrehscheibe im Stuttgarter Süden“, wird der Verkehrsminister Winfried Hermann in einer Pressemitteilung zitiert. Im Bezirk würden aufgrund zahlreicher Neuansiedlungen, unter anderem im Synergiepark, viele neue Arbeitsplätze entstehen. Mit dem Regionalbahnhalt schaffe man für Pendler eine bessere Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und attraktive Umsteigemöglichkeiten. „Dies wird während der Zeit der durch S 21 verursachten Unterbrechung der Gäubahn noch wichtiger werden“, so der Minister.

Warum Anrainer der Gäubahn profitieren

Thorsten Krenz, der DB-Konzernbevollmächtigte für Baden-Württemberg, ergänzt: „Insbesondere Anrainern der Gäubahn bietet die neue Nahverkehrsdrehscheibe viele Vorteile und motiviert Pendler zum Umstieg auf die umweltfreundliche Schiene.“ Denn sie können künftig direkt ab Vaihingen ein dichtes Angebot an S-Bahnen, Stadtbahnen und Bussen nutzen und müssen dafür nicht mehr wie bisher erst zum Stuttgarter Hauptbahnhof fahren. Dadurch verringern sich Reisezeiten. „Auch der Stadtbezirk Vaihingen mit der Universität und großen Gewerbeflächen gewinnt so zusätzlich an Attraktivität“, betont Krenz. Der Stuttgarter Baubürgermeister Peter Pätzold bezeichnet den Bau des Regionalbahnhalts ebenfalls als „wichtiges Projekt“.

Die Bahn baut am Bahnhof Vaihingen einen neuen Mittelbahnsteig mit einer Länge von 210 Metern. Die Fahrgäste kommen künftig über Treppen und einen Aufzug von der südlichen Personenunterführung zum Zug. Es wird viel für die Barrierefreiheit getan. So wird die Bahnsteighöhe an die Züge angepasst und der Bahnsteig mit taktilen Leitsystemen für blinde und sehbehinderte Reisende ausgestattet. Im Rahmen der Baumaßnahme verlängert die DB zudem den Bahnsteig an Gleis 1. Die Inbetriebnahme des neuen Bahnsteiges ist im Herbst 2021 vorgesehen. Der Aufzug soll Anfang 2022 in Betrieb gehen.

Die Arbeiten finden in der Regel tagsüber statt. Zeitweise könne es zu Teilsperrungen am Bahnsteig an Gleis 1 kommen. Der Zugverkehr werde von den Arbeiten nicht beeinflusst, teilt die Bahn mit.

Der lange Weg zum Regionalbahnhalt

Jahrelang schien ein Regionalbahnhalt in Vaihingen wegen der politischen Mehrheiten unerreichbar. Doch dann zeichnete sich ab, dass der neue Stuttgarter Hauptbahnhof deutlich früher fertig sein wird als der neue Bahnhof am Flughafen. Die DB schlug als Zwischenlösung den vorübergehenden Erhalt der Gäubahnstrecke und einen provisorischen Halt in Vaihingen vor, damit Reisende aus Richtung Singen und Freudenstadt weiterhin den Hauptbahnhof direkt erreichen. Daraufhin entschied das Land, dass wenn in Vaihingen sowieso ein provisorischer Halt für Fernzüge gebaut werden muss, der viel geforderte Regionalbahnhalt als Dauerlösung realisiert werden sollte.




Unsere Empfehlung für Sie