Mitte Mai kommt es in Stuttgart-Zuffenhausen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Einer erleidet dabei Stichverletzungen. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Knapp einen Monat nach einer blutigen Auseinandersetzung in Stuttgart-Zuffenhausen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das teilten die Beamten am Montag mit.

Am 19. Mai war es am Zuffenhausener Bahnhof zu einem Streit zwischen zwei jungen Männern gekommen. Mutmaßlich ging es dabei um ein Rauschgiftgeschäft. Im Zuge dessen soll der 18-Jährige seinem 20-jährigen Gegenüber mit einem unbekannten Gegenstand Stichverletzungen zugefügt haben. Anschließend flüchtete er mit einer weiteren Person. Der 20-Jährige kam in ein Krankenhaus.

Nun kam die Polizei auf die Spur des mutmaßlichen Täters. Am vergangenen Mittwoch nahmen Beamte den 18-Jährigen im Landkreis Calw fest. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte.