Stuttgart-Zuffenhausen Floristmeister unterstützt Hospiz

Von  

Wolfgang Benzinger aus Stuttgart-Zuffenhausen spendet 8500 Euro für den Bau des stationären Kinder- und Jugendhospizes.

Elvira Pfleiderer freut sich, den Spendenscheck  für das  Kinder- und Jugendhospiz von Wolfgang Benzinger entgegenzunehmen. Foto: Chris Lederer
Elvira Pfleiderer freut sich, den Spendenscheck für das Kinder- und Jugendhospiz von Wolfgang Benzinger entgegenzunehmen. Foto: Chris Lederer

Stuttgart-Zuffenhausen - Er hat nicht nur ein großes Herz für Blumen, sondern auch eines für Kinder. Bereits zum sechsten Mal spendet der Gärtner und Floristmeister Wolfgang „Flori“ Benzinger eine stattliche Summe für den Bau des ersten stationären Kinder- und Jugendhospizes in Baden-Württemberg, das derzeit an der Diemershaldenstraße 11 entsteht. Dort sollen unter anderem Kinder betreut werden, die an lebensverkürzenden Krankheiten leiden. Am Freitag überreichte der Zuffenhäuser den Spendenscheck in Höhe von 8500 Euro an Elvira Pfleiderer, die das Projekt leitet.

„Ich möchte mit warmem Herzen mein Geld verteilen und wissen, wo es hinkommt“, sagte Benzinger bei der Übergabe im mit Blumen bunt dekorierten Wohnzimmer. Pfleiderer dankte ihm für sein Engagement: „Wir brauchen Menschen wie Sie, die uns unterstützen.“ In dem Gebäudeensemble in der Stadtmitte werden das stationäre und ambulante Kinder- und Jugendhospiz ebenso untergebracht wie die Elisabeth-Kübler-Ross-Stiftung und die Sitzwache. Darüber hinaus gibt es fünf Appartements, in denen Eltern und Geschwister von Erkrankten übergangsweise wohnen können. „Kinder können bereits ab Diagnosestellung für bis zu vier Wochen im Jahr allein oder mit ihrer Familie aufgenommen werden“, sagt Pfleiderer. Häufige Erkrankungen seien Muskel-, Herz-, Nerven- und Nierenleiden sowie Erkrankungen, die durch Defekte am Erbgut ausgelöst würden.

Das Hospiz soll im November eröffnet werden

Die Eröffnung des Hospiz ist für November 2017 vorgesehen. Mittlerweile hat Wolfgang Benzinger 49 500 Euro gespendet. „Jedes Jahr hänge ich zwei Nullen an mein Alter und spende die Summe – ich habe das Ziel, hundert zu werden“, sagt der Spender, der am Montag, 27. März, seinen 85. Geburtstag gefeiert hat. Vielen Zuffenhäusern dürfte sein Blumenladen an der Unterländer Straße noch in guter Erinnerung sein. Dort beschäftigte Benzinger bis zu zehn Mitarbeiter. Über viele Jahre hinweg war er monatelang mit dem Kreuzfahrtschiff MS Europa unterwegs, wo er für Blumendekoration verantwortlich war. „Ich war schon in allen Ländern der Welt und habe pro Tour dreitausend Blumen gekauft und Gestecke daraus hergestellt.“ Bei seinen Reisen habe er zahlreiche Prominente kennen gelernt wie die Sänger Roberto Blanco, Ireen Sheer oder Heino. „Ich habe in meinem Leben viel erreicht, jetzt möchte ich etwas zurückgeben“, sagt Benzinger, der noch immer ehrenamtlich in Kindergärten tätig ist und mit den Kleinen Blumengestecke macht.

Sonderthemen