Stuttgart-Zuffenhausen Handy mit Falschgeld bezahlt

Von red 

Ein 44 Jahre alter Mann bietet sein Handy im Internet zum Kauf an. Doch der vermeintliche Käufer bezahlt bei der Übergabe in Zuffenhausen mit Blüten.

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der in Zuffenhausen ein Handy mit gefälschten 50-Euro-Scheinen bezahlt haben soll. Foto: dpa/Symbolbild
Die Polizei fahndet nach einem Mann, der in Zuffenhausen ein Handy mit gefälschten 50-Euro-Scheinen bezahlt haben soll. Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart-Zuffenhausen - Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann: Er soll am vergangenen Donnerstag einem 44 Jahre alten Mann in Zuffenhausen ein Handy abgekauft und dieses offensichtlich mit Falschgeld bezahlt haben.

Wie die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und die Polizei am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, hatte der 44-Jährige das Handy im Internet zum Kauf angeboten. Daraufhin meldete sich ein Interessent. Die Abwicklung des Kaufs sollte in der Unterländer Straße in Zuffenhausen stattfinden, der Anschrift des 44-Jährigen.

Dort übergab der 44-jährige Verkäufer das Handy gegen kurz vor 21 Uhr an den Unbekannten. Der Mann bezahlte das Mobiltelefon mit zehn 50-Euro-Scheinen.

Erst als er wieder in seiner Wohnung war, bemerkte der 44-Jährige, dass es sich offensichtlich um Falschgeld handelte.

Der Täter war etwa 20 bis 25 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß. Er war schlank und trug einen kurz geschnittenen Vollbart. Er hatte kurze dunkelbraune Haare, dunkle Augen, ein schmales Gesicht und ein südeuropäisches Erscheinungsbild.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.




Unsere Empfehlung für Sie