Dass das Stuttgart Ballett bei dem Porsche-Tennisevent präsent ist, hat eine lange Tradition. Dieses Mal wird ein Werk Fabio Adorisios uraufgeführt.

Der Halbsolist und Tänzer des Stuttgarter Balletts, Fabio Adorisio, zeigt am 24. April innerhalb des diesjährigen Porsche Tennis Grand Prix die Uraufführung eines Stücks zur Musik des israelischen Musikers und DJs Ori Lichtik. Die Premiere wird am Tag des Finales auf dem Center Court in der Porsche Arena gefeiert. Zu den Mitwirkenden zählen Elisa Badenes, Mackenzie Brown, Matteo Miccini und Fabio Adorisi selbst.

Tanz auf dem Center Court

Das Stuttgarter Ballett betritt mit dem Center Court kein Neuland. In den vergangenen Jahren war es immer wieder in das Tennisevent eingebunden. 2015 hat hier etwa Louis Stiens sein Ballett „Match Box“ vorgestellt und dabei einfallsreich auf die speziellen Raumbedingungen reagiert. Einige Jahre später ist die Choreografin Katarzyna Kozielska am selben Ort mit „PS“ zur Musik von Gabriel Prokofiev durchgestartet.

Fabio Adorisio wurde an John Cranko Schule ausgebildet. 2017 schuf er seine erste Choreografie beim Stuttgarter Ballett, „Or Noir“. Es folgten die Auftragswerke „Calma Apparente“ und „Empty Hands“.