Stuttgarter Ballett Kretschmann übergibt Tanz-Kulturpreis

Von SIR/dpa 

Erst "Der Widerspenstigen Zähmung", dann Laudatio von Ministerpräsident Kretschmann: Das Stuttgarter Ballett bekommt den europäischen Tanz-Kulturpreis - er ist redlich verdient.

Reid Anderson, der Intendant des Stuttgarter Balletts, mit der Urkunde des europäischen Tanz-Kulturpreises. Foto: dpa 2 Bilder
Reid Anderson, der Intendant des Stuttgarter Balletts, mit der Urkunde des europäischen Tanz-Kulturpreises. Foto: dpa

Erst "Der Widerspenstigen Zähmung", dann Laudatio von Ministerpräsident Kretschmann: Das Stuttgarter Ballett bekommt den europäischen Tanz-Kulturpreis - er ist redlich verdient.

Stuttgart - Das Stuttgarter Ballett ist mit dem europäischen Tanz-Kulturpreis ausgezeichnet worden. Die Compagnie um Intendant Reid Anderson trage das „Ballettwunder“ von Legende John Cranko und Marcia Haydée nach wie vor erfolgreich in alle Welt, Stillstand gebe es nicht, betonte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in seiner Laudatio im Anschluss an die Vorstellung von „Der Widerspenstigen Zähmung“ am Samstagabend.

Das Stuttgarter Ballett stehe für „langjähriges und erfolgreiches Engagement als kultureller Botschafter“, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt, heißt es in der Begründung der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa.

Stuttgarter Ballette, allen voran die von John Cranko, seien ins Repertoire vieler europäischer Häuser aufgenommen worden. Mit John Neumeier, Jiri Kylian, William Forsythe, Christian Spuck und Marco Goecke prägten Choreographen aus Stuttgart die europäische Kulturlandschaft.