Stuttgarter Blog Reisemeisterei Das kleinste Familienmitglied bestimmt die Route

Von Ina Schäfer 

Auf dem Blog Reisemeisterei schreibt Christina Burkhardt aus dem Stuttgarter Süden über ihre Erlebnisse als Reiselustige mit Kind. Pro Lebensjahr will die 36-Jährig ein Land bereisen.

Einiges  ändert sich mit einem Kind. Anderes aber auch nicht: Christina Burkhardt reist weiterhin leidenschaftlich gern nach – jetzt eben mit Mann und Kind. Foto: privat
Einiges ändert sich mit einem Kind. Anderes aber auch nicht: Christina Burkhardt reist weiterhin leidenschaftlich gern nach – jetzt eben mit Mann und Kind. Foto: privat

S-Süd - Als kleines Baby ist Christina Burkhardt auf der Motorhaube irgendwo im Nirgendwo gewickelt worden. Als junges Mädchen ist sie zusammen mit ihrer Schwester durch die Schweizer Berge geklettert - ihre Eltern sind leidenschaftlich gern gereist, haben sich passenderweise im Geografiestudium kennengelernt.

Inzwischen ist Christina Burkhardt 36 Jahre alt. Die frühkindliche Prägung hat Früchte getragen: Mit ihrer Schwester hat sie eine Wette laufen, wer es schafft, pro Lebensjahr ein Land bereist zu haben. „Ich bin schon lange drüber“, sagt Christine Burkhardt und lacht. Da waren ausgiebige Reisen nach Asien, etwa nach Thailand. Da waren aber auch kleine Touren durch den Schwarzwald.

Dann kam der Nachwuchs und damit die Frage: wohin und kann man als Eltern überhaupt noch verreisen? Die Antwort, war für Christina Burkhardt aber relativ schnell klar. Nur wenige Monate nach der Geburt ihrer Tochter Paulina ging es mit Mann und Kind auf eine sechswöchige Reise rund um die Ostsee.

Reisen und Leben mit Kind

Da sie das Gefühl hatte, dass sich andere Eltern ähnliche Fragen stellen, hat Christina Burkhardt im Januar vergangenen Jahres angefangen, über ihre Erlebnisse als junge Mutter zu schreiben. Inzwischen klicken bis zu 2500 Menschen monatlich auf ihren Blog „Reisemeisterei – Abenteuer Familie“. Dort schreibt sie nicht nur über ihre Erfahrungen mit den Reisen ihrer kleinen Familie, sondern auch über Themen, die den Stuttgarter Süden betreffen, wo sie gemeinsam mit ihrem Ehemann wohnt. Welche Restaurants sind kinderfreundlich, wo lässt es sich mittags am besten Spielen? Inzwischen ist sie auch in den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook und Instagram aktiv, wo viele Fragen gestellt werden, die sie versucht, auf ihrem Blog zu beantworten. Es scheint als habe Burkhardt mit Reisemeisterei.de einen Nerv getroffen. Angefangen habe sie nach einem halben Jahr im Mutterschutz. Als Sozialpädagogin und Betriebswirtin sei sie es gewohnt gewesen, täglich die grauen Zellen zu bemühen, und habe sich schließlich gefühlt, als sei ihr „Kopf leer“, wie sie sagt.

Jetzt schreibt sie, wie es war, plötzlich nicht mehr mit dem Rucksack auf dem Rücken ins Abenteuer aufzubrechen, sondern mit dem Kind in den All-inclusive-Urlaub nach Ägypten zu reisen. „Früher habe ich mich über so etwas lustig gemacht“, verrät sie. „Doch es war toll!“ Man solle sich nicht dagegen wehren, wenn sich das Leben ändere: „Man sollte jede Phase im Leben voll auskosten, so wie sie ist.“ Wenn man akzeptiere, dass das Kind der Reiseführer sei, „dann wird’s schön“.

Das Abenteuer lässt sich die reisefreudige Familie nicht nehmen

Doch so ganz verzichtet sie nicht aufs Abenteuer: Auf der Reise rund um die Ostsee hat ihre junge Familie Couchsurfing gemacht, also bei Privatleuten statt in Hotels oder Ferienwohnungen übernachtet. Und obwohl Couchsurfing kostenlos ist, hat sich der Besuch aus Stuttgart doch erkenntlich gezeigt – mit selbst gemachten Spätzle.

Apropos Kochen: auch das ist ein wichtiger Bestandteil des Blogs. Burkhardst Ehemann Sven nämlich ist Koch und hat in einem gutbürgerlichen, schwäbischen Restaurant gelernt. Das und die Liebe Christinae Burkhardts zu Asien ergibt die „Schwasiatische Küche“. Auf langen Autofahrten überlegen sich die beiden Gerichte wie „Korianderflädlesupppe mit Garnelen-Ananas-Spießen“. Die Gerichte werden Zuhause nachgekocht und mit den Lesern auf dem Blog geteilt.

Und wohin geht die nächste Reise? „Ganz bodenständig in die Uckermark nach Brandenburg“, sagt Christina Burkhardt – und lacht.

Sonderthemen