Stuttgarter des Jahres: Bewerbungsfrist läuft Ein berührender Brief

Anne Siepmann war Stuttgarterin des Jahres 2017. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg
Anne Siepmann war Stuttgarterin des Jahres 2017. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Im Jahr 2017 war Anne Siepmann
Stuttgarterin des Jahres, weil sie sich für körperbehinderte Kinder engagiert. Bis 24. November können Paten neue Kandidaten und Kandidatinnen vorschlagen.

Lokales: Ralf Gunkel (gun)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Anne Siepmann gehörte zu den zehn Preisträgern im Jahr 2017. Sie hat ihren Geldpreis in die Spardose ihres schwerbehinderten Sohnes Theo gesteckt.

Frau Siepmann, hat sich die Auszeichnung auf Ihr Engagement ausgewirkt?

Der Preis war eine absolut unerwartete Anerkennung meiner ehrenamtlichen Arbeit. Die Freude über diese Wertschätzung setzte auf jeden Fall noch einmal mehr Energie frei. Auch die vielen positiven Reaktionen aus meinem Umfeld gaben mir Schub. Ich war erstaunt, wie viele Menschen mich auf den Preis angesprochen haben, damit hatte ich nicht gerechnet. Eine Nachbarin hat mir beispielsweise einen unglaublich lieben Brief in den Briefkasten geworfen, was mich sehr berührt, vor allem aber auch noch einmal in meiner Arbeit bestärkt hat.

Wie haben Sie die Preisverleihung erlebt?

Ich habe die Ehrung aller Preisträger als sehr wertschätzend empfunden. Die Atmosphäre war warmherzig, der ganze Festakt liebevoll organisiert. Es hat mich besonders gefreut, dass ich den Abend mit meinen Freundinnen, die mich schon so lange begleiten und unterstützen, Freud und Leid mit mir teilen, verbringen durfte. Wir haben den Abend in vollen Zügen genossen, viel gelacht, und wir haben das Wizemann erst verlassen, als schon aufgeräumt wurde.

Was haben Sie mit dem Preisgeld gemacht?

Die erste Idee war, das Geld zu spenden. Aber auf Zureden meiner Freundin hin, wanderte es in die Spardose meines schwerbehinderten Sohns Theo. Damit und den vielen Spenden von Freunden und Bekannten ist für ihn eine weitere Delfintherapie in greifbare Nähe gerückt. Es ist toll, dass ich ihm mit diesem Preisgeld einen Herzenswunsch erfüllen, ihm die Chance auf einen weiteren Entwicklungsschub geben und ihm zwei sicherlich unvergessliche Wochen schenken kann.




Unsere Empfehlung für Sie