Stuttgarter Engineering Park Neue Gebäude im Step-Areal

Von  

Zwei neue Häuser am Step-Areal wurden am Freitagmorgen offiziell eingeweiht. Step 7.1 beheimatet seit einem halben Jahr den Technologiekonzern Voith, im Gebäude Step 7.2 sind sieben Firmen untergebracht.

Großer Andrang: Das Step-Areal hat neue Bewohner. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Großer Andrang: Das Step-Areal hat neue Bewohner. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - In dem neuen Gebäude 7.2 am Stuttgarter Engineering Park (Step) in Vaihingen stehen noch die Kisten: Erst vor zwei Wochen sind die sieben Firmen in das 6100 Quadratmeter große Haus an der Meitnerstraße 9 eingezogen. „Das Gebäude ist erst ganz frisch fertiggestellt“, erklärt Detlef Grabowski, Pressereferent der L-Bank, deren Tochter der Step ist. „Das Haus 7.1 wurde dagegen bereits im Herbst 2014 bezogen.“ Beide Häuser wurden am Freitagmorgen nun offiziell eröffnet.

In das Gebäude 7.2 sind sieben Firmen eingezogen: Materna, GEA Air Treatment, Lenovo, EPlan, Insilico Biotechnology, Microsoft, e-GITS und Andemis. Der Step 7.1 ist komplett vermietet an den Heidenheimer Technologiekonzern Voith. „Die Lage, die Angebote am Standort und die Umweltkriterien haben uns überzeugt, unsere Verwaltungszentrale in den Step zu verlegen“, so der Geschäftsführer Markus Glaser-Gallion. Beide Gebäude wurden für Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet. Sie haben unter anderem eine Photovoltaik-Anlage, ein begrüntes Dach und einen Retentionsteich für Regenwasser.

Oberbürgermeister Kuhn will Areal weiter vergrößern

„Die Firmen finden in den Gebäuden im Step hervorragende Arbeitsbedingungen, die sie sehr flexibel sein können“, sagte Finanzminister Nils Schmid (SPD) bei der Einweihung. Außerdem würden die Mitarbeiter von den vielen Serviceangeboten, wie Kindertagesstätte und Imbissmöglichkeiten, profitieren. Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte dem Step-Geschäftsführer Harald Blum weitere Vergrößerungsmöglichkeiten des Areals zu: „Die Stadt wird so etwas Erfolgreiches nicht stoppen.“ Auf dem Gelände selbst wird sich eine solche Ausweitung aber schwierig gestalten: Mit dem geplanten Haus Step 8.3 ist das Areal räumlich so gut wie ausgeschöpft.

Sonderthemen