Stuttgarter Friedenspreis Die türkische Autorin Asli Erdogan wird ausgezeichnet

Von red/dpa 

„Symbolfigur für die Meinungsfreiheit und das Ausmaß der türkischen Willkürherrschaft“: Die Autorin Asli Erdogan wird mit dem Stuttgarter Friedenspreis ausgezeichnet.

Die Autorin Asli Erdogan wird mit dem Stuttgarter Friedenspreis ausgezeichnet Foto: AFP
Die Autorin Asli Erdogan wird mit dem Stuttgarter Friedenspreis ausgezeichnet Foto: AFP

Stuttgart - Die türkische Autorin und Physikerin Asli Erdogan wird mit dem Stuttgarter Friedenspreis 2017 ausgezeichnet. Das teilte die Organisation „Die AnStifter“ am Sonntag mit. In der Begründung heißt es, die türkische Romanautorin und Oppositionelle sei zur „Symbolfigur für die Meinungsfreiheit und das Ausmaß der türkischen Willkürherrschaft geworden“.

Ausgelobt wird der mit 5000 Euro dotierte Preis seit 2003 vom Bürgerprojekt „Die AnStifter“. Damit sollen Personen oder Projekte geehrt werden, die sich in besonderer Weise für Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität einsetzen. „Der Friedenspreis an Asli Erdogan setzt auch ein Zeichen gegen jegliche Angriffe auf öffentliche Meinungsäußerungen und auf Pressefreiheit“, heißt es in der entsprechenden Mitteilung.

Weltweit würden Journalisten zunehmend diskriminiert, eingesperrt oder ermordet, um unabhängige öffentliche Meinungsbildung zu unterdrücken. Ihnen gelte die Unterstützung der AnStifter, teilte Annette Ohme-Reinicke, Vorsitzende des Bürgerprojekts mit. Die 50 Jahre alte Asli Erdogan wurde im August 2016 nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei verhaftet. Einige Monate später wurde sie entlassen, für sie gilt aber eine Ausreisesperre.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie