Stuttgarter Frühlingsfest Mit dem Feuerwerk endet eine maue Wasenzeit

Von red/dpa/lsw 

Die Temperaturen waren im Keller – und zogen die Besucherzahlen auf dem Cannstatter Wasen mit sich. Eine verhaltene Wasenzeit geht mit dem traditionellen Musikfeuerwerk zu Ende.

Ein großer Knall zum Schluss: Das Stuttgarter Frühlingsfest ist mit dem traditionellen Musikfeuerwerk zu Ende gegangen. Foto: 7aktuell.de/Max Kurrer 7 Bilder
Ein großer Knall zum Schluss: Das Stuttgarter Frühlingsfest ist mit dem traditionellen Musikfeuerwerk zu Ende gegangen. Foto: 7aktuell.de/Max Kurrer

Stuttgart - Der Mai zeigt sich bislang von seiner launischen Seite. Leidtragende waren die Macher des Stuttgarter Frühlingsfests, die nur maue Besucherzahlen verbuchen konnten. Am Sonntagabend ging die unterkühlte Wasenzeit mit dem traditionellen Musikfeuerwerk zu Ende.

Nach 23 Tagen Stuttgarter Frühlingsfest zogen die Veranstalter zum Abschluss eine gemischte Bilanz. In den rund drei Wochen seien mehr als 1,2 Millionen Besucher und damit weniger als erwartet gezählt worden, teilten die Organisatoren mit. Gegenüber dem Vorjahr, als rund 1,6 Millionen Menschen auf das Festgelände kamen, sei dies ein Rückgang.

Lesen Sie auch: Die Wasenbilanz der Stuttgarter Polizei

Als Grund wurde das kühle und regnerische Wetter genannt. Dennoch seien die Veranstalter zufrieden. Es habe gute Stimmung geherrscht und trotz des Besucherrückgangs gute Geschäfte gegeben. Zudem seien viele Familien gekommen.

Das 82. Stuttgarter Frühlingsfest findet laut Veranstalter im kommenden Jahr vom 18. April bis 10. Mai statt – dann hoffentlich mit einem gnädigeren Wettergott.