Stuttgarter Gastwirt Christopher Ruben Koch „Ich habe den Eindruck, die Leute feiern auf Vorrat“

Im Videointerview erzählt der Stuttgarter Gastwirt Christopher Ruben Koch (Ruben’s), wie sich das Nachtleben durch den langen Lockdown verändert hat. Der Nachholbedarf der Menschen sei enorm, sagt er.

Lokales: Tom Hörner (hör)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Er war Dekorateur bei Breuninger, trat nebenbei als Dragqueen auf, doch seine eigentliche Bühne hat Christopher Ruben Koch, 48, wohl vor rund 14 Jahren gefunden: Seither ist er in Stuttgart Gastwirt. Koch mag viele Gaben besitzen, die ihn als Gastronom auszeichnen, doch eine kann man nicht hoch genug einschätzen: Koch kann’s mit Leuten. Und er kennt das Nachtgeschäft: Sein Lokal, das Ruben’s, steht am Hans-im-Glück-Brunnen, wenn man so will im Epizentrum der abendlichen Glückseligkeit.

„Es wird nie mehr wie vorher“

Wir sprachen im Tête-à-Tom-Interview mit dem Gastronomen über die Anlaufschwierigkeiten nach dem langen Lockdown, nächtliche Ausschreitungen, Platzsperrungen und was sich durch die Pandemie geändert hat. „Eins ist klar“, sagt Koch. „Es wird nie mehr wie vorher.“ Der Nachholbedarf der Menschen sei enorm. Er habe den Eindruck, die Leute feiern auf Vorrat.




Unsere Empfehlung für Sie