Stuttgarter Kickers Bittere Niederlage vor dem Spitzenspiel

Von Jürgen Frey 

Überlegen gespielt, mehr Chancen erarbeitet – und dennoch kassieren die Stuttgarter Kickers beim FV Ravensburg die zweite Niederlage in Serie. Nun stehen die Blauen vor einem ganz besonderen Spiel.

Daniel Niedermann am Boden: Der Neuzugang vom FC 08 Villingen bekam in der Innenverteidigung eine Chance von Beginn an – konnte das 1:2 in Ravensburg aber nicht verhindern. Foto: Baumann
Daniel Niedermann am Boden: Der Neuzugang vom FC 08 Villingen bekam in der Innenverteidigung eine Chance von Beginn an – konnte das 1:2 in Ravensburg aber nicht verhindern. Foto: Baumann

Ravensburg - Es war eine Steigerung gegenüber dem 2:4 gegen den SGV Freiberg – doch unterm Strich stand für Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers mit dem 1:2 (0:1) beim FV Ravensburg die zweite Niederlage hintereinander. „Die war sehr bitter und ärgerlich. Da wir überlegen waren und ein Chancenplus hatten“, sagte Trainer Tobias Flitsch, der nun wahrlich nicht zu den Schönrednern der Branche zählt. Zudem resultierte das Ravensburger 1:0 (41.) aus einem umstrittenen Handelfmeter. Mijo Tunjic (69., Foulelfmeter) glich mit seinem zehnten Saisontor aus. Danach verpassten es die Blauen nachzulegen. Die Konzentration ließ nach. Die Zielstrebigkeit und der Mut, den Abschluss zu suchen, genauso. Das rächte sich, denn Jascha Fiesel (85.) gelang vor 750 Zuschauern nach einer Ecke mit einem abgefälschten Schuss das Tor zum 2:1-Endstand. „Das Spiel lief ähnlich ab wie bei unserer 1:3-Niederlage zu Beginn der Saison beim SV Oberachern. Es tut unheimlich weh“, ärgerte sich Flitsch.

Niedermann bekommt seine Chance

Offensivmann Ndriqim Halili fehlte im Spiel bei seinem ehemaligen Club krankheitsbedingt. Auf Marvin Jäger verzichtete Flitsch nach dem Auftritt gegen Freiberg freiwillig – Daniel Niedermann bekam in der Innenverteidigung eine Chance. Ob der Neuzugang vom FC 08 Villingen (Flitsch: „Ihm mache ich keinen Vorwurf“) im Spitzenspiel am kommenden Samstag (14 Uhr/Gazistadion) gegen seinen Ex-Club erneut auflaufen wird, ließ der Coach offen. Er sagte nur: „Es wird eine sehr wichtiges Spiel.“

Besonderes Spiel gegen den FC 08 Villingen

Und ein besonderes: Für die Blauen im allgemeinen und für Niedermann und Martin Braun, den sportlichen Leiter der Kickers, im besonderen. Er war in Villingen viele Jahre Spieler, Trainer und Sportvorstand. Inzwischen ist Jago Maric Trainer des FC 08. Der 39-Jährige war von 1994 bis 2002 in Degerloch am Ball. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt.