Stuttgarter Kickers Kickers-Dauerbrenner David Kammerbauer fällt aus

Von  

Er gehört zu den Dauerbrennern bei den Stuttgarter Kickers. Doch jetzt fällt Verteidiger David Kammerbauer wegen einer Schulterverletzung erst einmal aus. Auf der linken Seite gibt es bei den Blauen nicht allzuviel Alternativen.

David Kammerbauer (re.): Der Kickers-Verteidiger muss zwei bis drei Wochen pausieren. Foto: Baumann
David Kammerbauer (re.): Der Kickers-Verteidiger muss zwei bis drei Wochen pausieren. Foto: Baumann

Stuttgart - Im Spiel beim 1. CfR Pforzheim wurde David Kammerbauer nach 65 Minuten ausgewechselt. Ansonsten hat der Linksverteidiger von Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers in dieser Saison bisher alle Punktspiele von der ersten bis zur letzten Minute absolviert. Jetzt allerdings muss der 22-Jährige pausieren.

Lesen Sie auch: 120 Jahre – das waren die Höhen und Tiefen der Blauen

Beim Auswärtsspiel beim SGV Freiberg (3:1) zog sich der Neuzugang von Regionalligist SSV Ulm 1846 nach einem Kopfballduell kurz vor Schluss eine Schultereckgelenkssprengung zu. „Das ist natürlich ärgerlich, aber es hätte auch schlimmer kommen können“, sagt Kammerbauer, der mit einer Pause von zwei bis drei Wochen rechnet.

Sehen Sie auch: Die Multimedia-Reportage zur vergangenen Saison der Kickers

Auch Moos fraglich

Im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr/Gazi-Stadion) gegen den FC Nöttingen ist zudem der Einsatz von Rechtsverteidiger Malte Moos sehr fraglich. Der WG-Kollege von Kammerbauer zog sich einen Außenbandriss im Sprunggelenk zu. Auf der rechten Seite steht in Johannes Ludmann eine erfahrene Alternative parat. Links in der Viererkette sind die Optionen dagegen geringen. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Trainer Ramon Gehrmann Michael Klauß aus dem Mittelfeld nach hinten zieht. In den WFV-Pokal- und Testspielen kam auch schon Marcelo Freitas (17) aus der eigenen U 19 auf dieser Position zum Einsatz.




Unsere Empfehlung für Sie